Quoten: "Primeval" und "Lost" weiterhin enttäuschend

Wenn es einem ohnehin schon schwerfällt, Woche für Woche anständige Quoten zu erzielen, dann ist starke Konkurrenz wirklich das Letzte, was man gebrauchen kann. Aber genau diese gab es am gestrigen Donnerstag im Übermaß, denn zur Übertragung der Winterspiele gesellte sich auch noch die Europa League. SAT 1 zeigte zwei Partien mit deutscher Beteiligung live. Wie konnte Kabel Eins mit seinen Genre-Serien dagegen bestehen?


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

Letzte Woche hatte Primeval positiv überraschen können, doch diese Woche bedeutete einen Rückfall ins altbekannte Tal der Tränen. Insgesamt sahen 0,57 Mio. Zuschauer die Wiederholung der ersten Folge der zweiten Staffel (-0,33 Mio.). Auch die Quote fiel deutlich und lag bei bedauernswerten 1,7 Prozent (-0,9%). In der Zielgruppe verabschiedeten sich erneut viele Fans, so dass lediglich 0,37 Mio. werberelevante Zuschauer gezählt wurden (-0,23 Mio.). Der Marktanteil fiel auf inakzeptable 2,8 Prozent (-1,2%).

Auch Lost kommt weiterhin nicht vom Fleck und lieferte erneut schlechte Quoten. So verfolgten insgesamt 0,61 Mio. Menschen die erste von zwei Episoden des gestrigen Abends (-0,11 Mio.), was in einem Marktanteil von 1,9 Prozent resultierte (-0,3%). In der Zielgruppe schauten sich 0,45 Mio. Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren die Folge an (-0,12 Mio.) und sorgten damit für einen Marktanteil von 3,4 Prozent (-0,8%).
Die zweite Folge konnte ihre Zahlen aus der Vorwoche zumindest halten. Insgesamt konnte man 0,57 Mio. Menschen erreichen (+0,03 Mio.) und die Quote auf 2,3 Prozent verbessern (+0,3%). In der Zielgruppe schauten erneut 0,44 Mio. Fans zu (+/-0,0 Mio.) und sorgten für eine Quote von 4,2 Prozent zu später Stunde.

Wie es trotz der Konkurrenz auch laufen kann, bewies erneut der Sender Vox, der zur Primetime mit dem Film Riddick- Chroniken eines Kriegers ins Rennen ging. Insgesamt wollten 2,33 Mio. Menschen Vin Diesel in Action sehen, was für einen tollen Marktanteil in Höhe von 7,4 Prozent reichte. In der Zielgruppe waren 1,67 Mio. werberelevante Zuschauer live dabei. Die Quote lag dort bei starken 12,9 Prozent und damit deutlich über dem Senderschnitt.


Fazit:

Die Ausstrahlung der fünften Staffel von Lost nähert sich ihrem Ende. Noch die nächsten zwei Wochen laufen auf diesem Sendeplatz neue Episoden der Serie, dann ist erst einmal Schluss und andere Serien sollen es richten. Ob sie es besser machen, als 24 und Lost es konnten?
Dass Kabel Eins zunehmend als Serien-Endlager missbraucht wird, hat dem Image des Senders nicht gutgetan. Zu glauben, die Fans einer Serie würden dieser folgen, ganz gleich, wohin sie umzieht, hat sich in der Vergangenheit schon als Fehler herausgestellt und auch die Quoten von Lost sprechen eine eindeutige Sprache. So wie die Dinge liegen, würde ich nicht darauf wetten, dass Kabel Eins auch die finale sechste Staffel von Lost zeigt.

1 Kommentar:

  1. Also ich habe erst vor ein paar Wochen angefangen die erste Staffel von lost zu gucken, die mir echt super gefällt. Gestern Abend habe ich mal in Lost auf Kabel 1 reingeschaut (war vielleicht nicht so ne super Idee) auf jeden Fall habe ich echt wenig verstanden und es hat mir kein Stück gefallen. Aber nach 30 min habe ich dann beschlossen, lieber alle Staffeln nacheinander zu gucken.

    AntwortenLöschen