Quoten: "Lost" profitiert teilweise von erstarktem "Primeval"

Schon wieder ist es Freitag und damit Zeit, einen Blick auf die Quoten der Serien Primeval und Lost zu werfen, die gestern bei Kabel Eins ab 20:15 Uhr gezeigt wurden.


So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):

Primeval macht seit Wochen als Lead-In für Lost eine schlechte Figur. Doch sollte man nicht vergessen, dass ProSieben die Episoden der Serie durch ständige Wiederholungen nahezu totgesendet hat. Unterm Strich hat die Serie deutlich mehr Fans, als es die Werte der letzten Wochen suggerieren.
Insgesamt verfolgten 0,9 Mio. Menschen die gestrige Folge (+0,29 Mio.), wodurch der Marktanteil am Gesamtpublikum bei 2,6 Prozent lag. In der Zielgruppe konnte man 0,6 Mio. Menschen anlocken und kam auf eine Quote von 4,4 Prozent (+1,2%).

Von der besseren Performance von Primeval konnte zunächst auch Lost profitieren, denn die erste Folge des Abends zeigte sich deutlich stärker. So wollten insgesamt 0,72 Mio. Menschen den Fortgang der Geschichte live sehen (+0,17 Mio.) und halfen damit auch der Quote etwas auf die Beine, welche auf 2,2 Prozent anstieg (+0,5%).
Allerdings ist es bezeichnend, dass Lost diese Zuschauer nicht halten konnte. Die zweite Episode, welche direkt im Anschluss lief, verzeichnete lediglich 0,54 Mio. Zuschauer aus dem Gesamtpublikum (+0,01 Mio.) und einen Marktanteil von 2,0 Prozent. In der Zielgruppe blieben der Serie 0,44 Mio. Fans auch zu späterer Stunde treu, was allerdings nur für eine Quote von 3,8 Prozent reichte (-0,1%).


Fazit:

Primeval wurde in den letzten Wochen oft gescholten und zum Teil für die schlechten Quoten von Lost mitverantwortlich gemacht. Die Zahlen dieser Woche zeigen, dass durchaus ein Zusammenhang zwischen der besseren Performance des Lead-In und dem Quotenanstieg des nachfolgenden Programms besteht: Quoten von Primeval rauf - Quoten von Lost (1. Folge) rauf. Weshalb die Quoten der zweiten Episode dann wieder auf dem schwachen Niveau der Vorwoche lagen, lässt sich kaum erklären.

Es bleibt abzuwarten, ob wir nächste Woche ein ähnliches Bild sehen, oder ob es sich nur um einen einmaligen Ausreißer gehandelt hat.

0 Kommentare: