Toller Abend für die Mystery-Serien bei ProSieben

In der letzten Woche hatten die Serien des Mystery-Montags bei ProSieben einen schweren Stand. Gerade Fringe hatte es doch arg getroffen. Doch diesen Montag meldete sich die Serie deutlich verbessert wieder zurück. Auch die Serie Eureka, die statt Primeval an den Start ging, konnte gute Zahlen ausweisen und selbst Reaper stand da nicht zurück.


So liefen die Serien (Veränderungen zur Vorwoche):


Nachdem
Fringe zwischenzeitig deutlich abgefallen war, kam diesen Montag endlich die Wende. Insgesamt wurde die neue Episode von 2,61 Mio. Menschen gesehen (+ 0,54 Mio.), wodurch der Marktanteil auf 9,2 Prozent anstieg (+ 1,3 %). In der Zielgruppe ging es ebenfalls steil bergauf. So schalteten 2,1 Mio. Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren ein (+ 0,57 Mio.). Die Quote lag hier bei starken 18,5 Prozent (+ 3,7 %). Dadurch war Fringe am Montag Tagessieger in dieser Kategorie. Bravo!

Eureka
konnte von dem starken Lead-In profitieren und kam insgesamt auf gute 1,8 Mio. Zuschauer (Im Vergleich zu Primeval aus der letzten Woche: + 0,49 Mio.). Der Marktanteil betrug 6,5 Prozent (+ 1,6 %). Auch in der Zielgruppe kam die Serie gut an. So verfolgten hier 1,44 Mio. Menschen die Episode (+ 0,53 Mio.). Die Quote lag mit 12,2 Prozent absolut im grünen Bereich (+ 4,1 %). Auf diesem Niveau darf es gerne weitergehen.

Wer
Reaper quotentechnisch bereits abgeschrieben hatte, der wurde zumindest diese Woche eines Besseren belehrt. Mit Insgesamt 1,26 Mio. Zuschauern konnte die Serie ordentlich zulegen (+ 0,27 Mio.), wodurch die Quote auf 6,3 Prozent anstieg (+ 1,7 %). Auch in der Zielgruppe kam man wieder besser an. So wollten 1,07 Mio. Menschen die neue Folge sehen (+ 0,22 Mio.). Der Marktanteil hier stieg daruch auf gute 11,6 Prozent (+ 2,6 %). Solche Zahlen hätte man sich schon früher gewünscht.


Fazit:


Dieser Montag dürfte die Verantworlichen bei ProSieben nach einigen schwierigen Wochen wieder mit dem
Mystery-Montag versöhnt haben und auch die Fans der Serien werde nsich über die guten Nachrichten freuen. Allerdings wüsste ich als Quoten-Interessierter schon gerne, welchen Anteil die veränderte Messung der Quoten, wie sie seit letzter Woche durchgeführt wird, an diesem Quotenanstieg hat. Vielleicht kennt einer von Euch darauf eine Antwort.

0 Kommentare: