Remake von "Fahrenheit 451" erreicht kritischen Punkt

Seit mindestens zehn Jahren plant Regisseur und Autor Frank Darabont ein Remake des Films Fahrenheit 451, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Ray Bradbury. Nun hat sein Projekt offenbar einen kritischen Punkt erreicht.
Am Rande der Verleihung der diesjährigen Saturn Awards sagte Darabont, dass er in Verhandlungen mit einem namhaften Schauspieler sei, mit dessen Verpflichtung er die Geldgeber von seinem Projekt überzeugen könne. Sollte diese Verpflichtung nicht gelingen, könne dies das Ende für den Film sein.


Welchen Schauspieler er dabei im Auge hat, wollte Darabont allerdings nicht sagen. Zuletzt hatte er den Film Stephen King's The Mist realisiert, der dieses Jahr mit einen Saturm Award in der Kategorie Best DVD Special Edition ausgezeichnet wurde.


Neben finanziellen Erwägungen setzt sich Darabont außerdem eine emotionale Deadline. So will er den Film auf jeden Fall noch zu Lebzeiten von Autor Ray Bradbury fertigstellen.


Fahrenheit 451 wurde bereits 1966 von Francois Truffaut verfilmt. In den Hauptrollen waren damals Oskar Werner und Julie Christie zu sehen.


Link: Bericht bei Sci Fi Wire

0 Kommentare: