Quoten: Stargate und Torchwood vs. Star Trek: And the Winner is...

Der SciFi-Mittwoch bei RTL II zeigte sich diese Woche mit veränderten Line-Up. Nachdem letzte Woche die vierte Staffel der Serie Stargate: Atlantis ausgelaufen ist, wiederholt der Sender auf diesem Sendeplatz die zehnte Staffel von Stargate: SG-1. Wie gehabt wird SG-1 jeweils in Doppelfolgen ausgestrahlt. Im Anschluss daran lief eine neue Folge von Torchwood.

Kabel 1 hat sich entschlossen, die Wiederholung der Serie
Star Trek: Enterprise in Konkurrenz zu Torchwood zu programmieren, was den Blick auf die Mittwochs-Quoten noch etwas spannender macht.


So liefen die Serien:

Wenn man sich die Quoten von Stargate ansieht, so könnte man auf den Gedanken kommen, dass es eigentlich gar keine Rolle spielt, welche der Serien (SG-1 oder Atlantis) oder welche Staffel von RTL II gerade gezeigt wird: Die treuen Fans sorgen für stabile Zahlen auf gutem Niveau.

So erreichte die erste Folge von
SG-1 an diesem Abend einen Marktanteil von 4,1 Prozent beim allgemeinen Publikum (+ 0,3 %). Insgesamt sahen 1,23 Mio. Menschen die Episode (+ 0,08 Mio.). In der Zielgruppe lag der Anteil bei guten 7,4 Prozent (+ 0,6 %), da 0,87 Mio. Menschen zwischen 14 und 49 Jahren dabei waren (+ 0,07 Mio.). Die zweite Folge des Abends lief nicht ganz so gut, der Abschwung hielt sich aber in Grenzen. 1,17 Mio. Zuschauer beim Gesamtpublikum reichten für 3,9 Prozent Marktanteil (-0,5 %). Aus der Zielgruppe sahen 0,83 Mio. Fans zu (- 0,11 Mio.). Die Quote fiel auf 6,6 Prozent (- 0,9 %). Für eine Wiederholung sind diese Zahlen allemal zufriedenstellend.

Torchwood
musste im Vergleich zur Vorwoche einige Zuschauer abgeben, doch auch in diesem Fall besteht kein Grund zur Unruhe. Die gestrige Episode verfolgten insgesamt 0,98 Mio. Zuschauer (-0,02 Mio.), aus der Zielgruppe waren 0,8 Mio. Menschen dabei (- 0,02 Mio.). Der Marktanteil am Gesamtpublikum lag mit 4,5 Prozent (- 0,3%) leicht unter den Werten der Vorwoche. Dies gilt auch für die Quote bei den werberelevanten Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. Hier lag Torchwood bei 8,3 Prozent (- 0,5%). Trotz des leichten Abschwungs ist Torchwood auch weiterhin ein großer Erfolg für den Sender.


Stargate / Torchwood vs. Star Trek:


Der Mai 2009 ist Star Trek-Monat bei Kabel 1. Am gestrigen Abend sendete man dort in direkter Konkurrenz zu
Stargate SG-1 die Comedy-Gala Beam Me Up, Scotty. Diese kam beim Gesamtpublikum auf 1,06 Mio. Zuschauer und 3,6 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe sahen 0,76 Mio. Menschen zu, was einem Anteil von 6,3 Prozent entspricht. Der Vergleich mit den Durchschnittswerten von SG-1 zeigt, dass Stargate die Nase beim Gesamtpublikum und in der Zielgruppe vorne hatte. Im Durchschnitt sahen beim Gesamtpublikum 1,2 Mio. Menschen die beiden Episoden von SG-1. die Quote lag bei 4 Prozent. In der Zielgruppe schauten durchschnittlich 0,85 Mio. Fans zu, die Quote lag bei 7 Prozent.

Im Anschluss zeigte Kabel 1 den Pilotfilm der Serie
Star Trek: Enterprise. Der zweistündige Film wurde von insgesamt 0,83 Mio. Menschen gesehen, aus der Zielgruppe waren es 0,64 Mio. Zuschauer. Bedingt durch die Tatsache, dass Enterprise auch noch nach 23:00 Uhr lief, sehen die Quoten recht gut aus. Mit 4,8 Prozent beim Gesamtpublikum und 8,2 Prozent in der Zielgruppe liegt man auf dem Niveau von Torchwood. In absoluten Zahlen jedoch, musste sich Enterprise jedoch Torchwood geschlagen geben.


Fazit:


Auch in der x-ten Wiederholung bleibt
Stargate eine verlässliche Bank für RTL II. Torchwood zeigte sich in dieser Woche recht stabil. Den direkten Vergleich mit Star Trek konnten die RTL II-Serien für sich entscheiden. Da die weiteren Folgen von Enterprise immer am Sonntagnachmittag gezeigt werden, lassen sich weitere direkte Vergleiche vorerst leider nicht ziehen.


Quellen: Einschaltquoten im Teletext von RTL, RTL II, Kabel 1

1 Kommentar:

  1. Helgas galaktische Funkbude7. Mai 2009 um 17:01

    Bin nicht wirklich überrascht, denn Enterprise ist für das deutsche Publikum eine Wiederholung und Torchwood letztlich eine neue Serie. Eigentlich hätte ich sogar mit einem klareren Ergebnis gerechnet.

    AntwortenLöschen