Quoten: Fringe und Primeval hervorragend, Reaper teilweise verbessert

Heute werfe ich wieder einen Blick auf die Quoten der Serien des Mystery-Montags bei ProSieben.

So liefen die Serien:


Wie schon in den Vorwochen begann der Abend mit einer neuen Folge der Serie
Fringe. Waren die Quoten in der letzten Woche schon hervorragend gewesen, so konnte die gestrige Episode diese Zahlen nochmals steigern. Insgesamt schalteten 2,65 Mio. Zuschauer ein (+ 0,29 Mio.), davon 2,02 Mio aus der werberelevanten Zielgruppe (+ 0,2 Mio.). Damit ergibt sich für Fringe eine Quote von 8,6 Prozent beim Gesamtpublikum (+ 0,9 %) und 16,7 Prozent in der Zielgruppe (+ 1,4 %). Mit dieser Quote bei den 14- bis 49-Jährigen mit man inzwischen sogar den Platzhirsch Wer wird Millionär ins Visier, der im Vergleich bei 2,07 Mio. Zuschauern auf eine Quote von 17,3 Prozent kam.

Auch
Primeval zeigte sich diese Woche nochmals deutlich verbessert. Beim Gesamtpublikum reichten 2,28 Mio. Zuschauer (+ 0,17 Mio.) für starke 7,9 Prozent Marktanteil (+ 0,6 %). Auch in der Zielgruppe war die britische Serie nochmals beliebter als in der Vorwoche. So wollten gestern 1,71 Mio. Menschen zwischen 14 und 49 Jahren die neue Episode sehen (+ 0,1 Mio.). Die Quote stieg damit auf 13,9 Prozent (+ 0,7). Auch dies sind hervorragende Zahlen für die Serie und den Sender ProSieben.

Die im Anschluss an
Primeval gezeigte Serie Reaper zeigte gestern ein heterogenes Bild. Insgesamt 1,37 Mio. Menschen sahen die Folge (- 0,03 Mio.), wobei die Quote weiterhin bei guten 7,0 Prozent liegt (+/- 0 %). Was die werberelevante Zielgruppe angeht, so konnte sich Reaper im Vergleich zur Vorwoche sogar verbessern. 1,18 Mio. Menschen unter den 14- bis 49-Jährigen sahen die Episode (+ 0,04 Mio.) und ließen dadurch den Marktanteil auf 13,5 Prozent klettern (+ 0,7 %).

Fazit:


Mit
Fringe und Primeval verfügt ProSieben weiterhin über ein schlagfähiges Doppel am Montag. Reaper rundet den erfolgreichen Abend ab und hat sein Publikum offensichtlich inzwischen gefunden.

Quelle: Einschaltquoten im RTL Teletext

0 Kommentare: