Wird „Heroes" doch abgesetzt? Quoten so schlecht wie nie

Am vergangenen Montag strahlte der US-Sender NBC die 22. Episode der dritten Staffel von Heroes aus. Wie die vorläufigen Erhebungnen zeigen, war die Einschaltquote dabei so niedrig wie noch nie. Die Folge erreichte ein Rating von 3.8 und schaffte es den alten Negativrekord, der mit 3.9 erst letzte Woche aufgestellt worden war, sieben Tage später bereits zu unterbieten. Anfang März hatte es noch Hoffnungen auf eine Kehrtwende gegeben, als die Serie es schaffte, sich auf 4.5 Ratingpunkte zu verbessern. Doch seitdem geht es kontinuierlich bergab.

Wie dramatisch die Situation ist, verdeutlichen auch die folgenden Zahlen: Seit dem Staffelauftakt hat die Serie rund 38 Prozent seiner Zuschauer verloren und im Vergleich zum Durchschnitt der Zuschauerzahlen während der letzten Staffel liegen die aktuellen Zahlen rund 42 Prozent niedriger.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung kommen bereits die ersten Zweifel daran auf, ob der Sender die Serie wirklich für eine vierte Staffel wieder auf die Bildschirme bringt. Denn alle Ankündigungen in diese Richtung wurden vor dem Quoteneinbruch gemacht.

Ein wenig Zeit bleibt den Fans noch, den Verantwortlichen bei NBC mit guten Einschaltquoten zu zeigen, dass Heroes im Programm bleiben muss. Doch es wird so oder so wahrscheinlich ziemlich eng werden.

Link: Bericht bei Airlock Alpha

0 Kommentare: