Rezension: Space View Ausgabe 02/09

Seit gestern ist die neue Ausgabe der Zeitschrift SpaceView im Handel. Ich gebe zu, dass ich mich an den neuen Rhythmus der Veröffentlichung immer noch gewöhnen muss, so dass ich beinahe vergessen hatte, dass Ende April das neue Heft kommt. Aber eben nur beinahe.


Themen des Heftes:


Der Schwerpunkt dieser Ausgabe liegt eindeutig auf
Star Trek, was angesichts des anstehenden neuen Films auch nur zu verständlich ist. So berichtet Susanne Döpke, die den Film in der Pressevorführung gesehen hat, darüber, was der neue Film den Fans und jenen, die noch welche werden sollen, so bietet. Im Anschluss daran werden von Thomas Höhl die Schauspieler des Films ausführlich vorgestellt.

Daneben diskutieren Christian Humberg und Bernd Perplies in nicht ganz ernster Art und Weise darüber, welcher nun der bessere Kirk ist: William Shatner oder Chris Pine? Zum Abschluss beschäftigt sich ein Artikel von Christian Humberg und David Meiländer mit der wirtschaftlichen Seite von
Star Trek, wenn es darum geht, wie viel Geld der neue Film eigentlich einspielen muss, um als Erfolg gelten zu können.

Weitere Schwerpunkte in diesem Heft bilden die Berichterstattung zum Film
Terminator: Die Erlösung, ein Blick auf die Comicverfilmung X-Men Origins: Wolverine und ein Artikel plus Set-Bericht zur Serie Primeval. Abgerundet wird das Heft durch einen News-Teil, DVD- bzw. Buchbesprechungen und Testberichte von Computerspielen. Für alle, die gerne Romane oder Comics lesen ,die auf Serien oder Kinofilmen basieren, wird der Artikel von Bernd Perplies von Interesse sein, der sich mit dem sog. Expanded Universe beschäftigt und einige dieser Ablegerprodukte vorstellt.

Dass man immer am
Lexikon der Phantasik festhält, jenen sammelbaren Seiten in der Heftmitte, hat mich in der Vergangenheit gestört und tut es auch weiterhin. Wäre die SpaceView ein monatlich erscheinenden Heft, könnte eine solche Rubrik durchaus Sinn machen. Bei einem vierteljährlichen Magazin mit einem Umfang von gerade einmal 80 Seiten, gäbe es mit Sicherheit sinnvollere Verwendungsmöglichkeiten für diesen Platz. Wie lange soll der geneigte Fan denn sammeln, bis er ein brauchbares Nachschlagewerk in Händen hält? Ich tippe mal auf 200 Jahre. Nur zum Vergleich: Für die News stehen in diesem Heft insgesamt fünf Seiten zur Verfügung und für Leserbriefe wurde gerade einmal eine Seite reserviert.

Berichte zu Serienstarts wie
Fringe oder Torchwood sucht man leider vergeblich und auch für das nächste Heft sind keine derartigen Berichte angekündigt. Schade.


Fazit:


Die neue Ausgabe der
SpaceView bietet diesmal viel für den Fan von Star Trek und auch diejenigen, die sich schon einmal auf die kommenden Blockbuster Terminator 4 und Wolverine einstimmen wollen, werden gut bedient.

Fakten:


Titel: SpaceView

Ausgabe: 02/09 (April/Mai/Juni)

Erschienen bei: Heel Verlag

Umfang: 80 Seiten (vollständig farbig)

Preis: 4,90 Euro
Nächstes Heft: erscheint am 27. Juli 2009

0 Kommentare: