Heroes: Schlechte Quoten und keine Besserung in Sicht

Die Einschaltquoten der einstigen Erfolgsserie Heroes machen den Verantwortlichen beim US-Sender NBC weiterhin Sorgen. Die jüngste Folge wurde nur noch von 6,32 Millionen Amerikanern gesehen, was für ein derart kostspieliges Format eindeutig zu wenig ist. Eine gewisse Schuld für die niedrigen Quoten trägt der Sender allerdings auch selbst, denn NBC sendet als Lead-In für Heroes die Serie Chuck, die mit 5,62 Millionen Zuschauern auch nur enttäuschende Quoten liefert.

Zwar hat NBC bereits bestätigt, dass man
Heroes für eine weitere Staffel zurückbringen will, doch scheint der Autorenstreik, der eine verkürzte und nicht besonders spannende zweite Staffel nötig machte, der Serie dauerhaft das Genick gebrochen zu haben. Jedenfalls konnte Heroes die Fans, die man durch die zweite Staffel verloren hatte, bislang nicht wieder zurückgewinnen. Wenn sich dies nicht ändert, wird das Ende von Heroes nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Link:
Bericht bei Quotenmeter.de

0 Kommentare: