Buck Rogers: Autor Scott Beatty im Interview

Die Website Comic Book Resources hat ein Interview des Journalisten Kiel Phegley mit Comicautor Scott Beatty veröffentlicht, in dem er über seine Arbeit an der ab Mai erscheinenden Comicserie Buck Rogers spricht.

Beatty möchte die Leser zunächst wieder mit der Figur
Buck Rogers vertraut machen und dabei auch auf die Nebenfiguren Wilma Deering, Dr. Huer, Ardala und Killer Kane eingehen. Das Ziel müsse es sein, die Grundlagen des Buck-Rogers-Universums zu erhalten, aber den neuen Lesern, die noch nie mit der Figur in Berührung gekommen sind, eine Brücke zu bauen. Und das alles in einer guten Story.

Was die Figur bis heute so interessant macht, ist nach Beattys Worten der Blick in die Zukunft und was sie bereithält. Für den Autor ist
Buck Rogers ein Mensch, welcher der Zukunft positiv gegenübersteht und der alles tut, um diese Zukunft zu verteidigen.

Auch wenn Beatty dem Ausgangsmaterial große Achtung entgegenbringt, so wird er doch einige Elemente dem aktuellem Zeitgeist anpassen, um die Geschichte für die heutige Zeit relevant zu machen. Dies betrifft vor allem Bucks Leben, bevor er für 500 Jahre in Tiefschlaf fällt.


Einen beträchtlichen Anteil am Erfolg oder Misserfolg der Serie haben natürlich auch die Zeichnungen. Besonders der Input der Coverzeichner John Cassaday und Alex Ross war Beatty sehr wichtig bei der Gestaltung des 25. Jahrhunderts, in dem der Held erwacht. Daneben liegt die Hauptlast bei Zeichner Carlos Rafael, der die eigentliche Geschichte zeichnet. Nach Beattys Worten hat Rafael einen Weg gefunden, um klassisches Design aktuell umzusetzen.


Beatty ist sich sicher, dass die Leser die Komplexität der Geschichte zu schätzen wissen werden, die der Autor für den ersten Handlungsbogen ersonnen hat.


Hier sind die beiden Cover für die Startausgabe (links: Alex Ross, rechts: John Cassaday):



Wer sich das Heft bestellen möchte, sollte bis Mitte März dem Comichändler des Vertrauens einen Besuch abstatten. Der Bestellcode für Previews lautet: MAR09 4162



Link:
Das ganze Inerview bei Comic Book Resources

0 Kommentare: