Filmkritik: "Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1" (ab 20. November 2014 im Kino)


Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die Tage werden kürzer und daher ist es wieder Zeit für einen neuen Panem-Film. Nach Die Tribute von Panem – The Hunger Games (2012) und Die Tribute von Panem - Catching Fire (2013) steht nun die Adaption des letzten Teils von Suzanne Collins' Buch-Trilogie auf dem Programm. Nun, zumindest der ersten Hälfte davon. Denn wie schon im Falle einer anderen Romanreihe praktiziert, so haben sich auch die Panem-Produzenten dazu entschlossen, den Plot des finalen Bands auf zwei Filme zu verteilen. Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 hat eine Laufzeit von ca. 125 Minuten und läuft ab morgen in den deutschen Kinos.

Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) konnte von den Rebellen aus der Arena gerettet und in dem zerstört geglaubten Distrikt 13 in Sicherheit gebracht werden. Für die unterdrückte Gesellschaft wird sie zum Symbol des Aufstands gegen das Kapitol. Als der Krieg ausbricht, der das Schicksal Panems für immer bestimmen wird, muss Katniss sich entscheiden: Kann sie den Rebellen rund um Präsidentin Coin (Julianne Moore) trauen? Und was kann sie tun, um Peeta (Josh Hutcherson) aus den Fängen des Kapitols zu retten und Panem in eine bessere Zukunft zu führen?

Wer die ersten beiden Filme nicht gesehen oder die zugrunde liegenden Romane nicht gelesen hat, sollte dies vor dem Besuch des neuen Films auf jeden Fall nachholen. Dieser schließt nämlich direkt ohne große Vorreden an das Finale des Vorgängers an und setzt die Kenntnis der bisherigen Ereignisse voraus. Eine gute Entscheidung, denn immerhin befindet sich die Saga um Katniss und das Reich Panem nun auf der Zielgeraden, und es würde einfach viel zu lange dauern, den Plot gleich zweier Filme noch einmal zu rekapitulieren. 

Und sonst? News zu HBO's "Westworld" & zu Universals "Jurassic World"


HBO bestellt "Westworld"-Serie:

HBO hat nun auch offiziell eine erste Staffel von Westworld bestellt. Dies gab der Sender nun bekannt. Dabei handelt es sich um die Adaption des gleichnamigen Romans von Michael Crichton, der bereits 1973 einmal verfilmt wurde.

In der Neuauflage wird Anthony Hopkins als Dr. Robert Ford zu sein. Ford ist der Chef des futuristischen Freizeitparks Westworld, in dem Roboter Amok laufen und Besucher aufs Korn nehmen. James Marsden, Ed Harris, Evan Rachel Wood, Thandie Newton, Jeffrey Wright und Miranda Otto sind außerdem mit von der Partie. 

Wer dem Link zu Seite von Cinema Blend folgt, findet dort weitere Infos und eine mysteriöse erste Promo zur Serie. Was die Produktionsseite angeht, so sind mit Westworld zahlreiche bekannte Namen verbunden. So stammt das Skript zur Serie von Jonathan Nolan (Interstellar), der auch einer der ausführenden Produzenten ist. Weitere Execs sind Lisa Joy, J.J. Abrams, Jerry Weintraub und Bryan Burk.


Virale Website zu Jurassic World:

Von Michael Crichton stammt bekanntlich auch der Roman Jurassic Park, der von Steven Spielberg 1993 verfilmt wurde. Anschließend gab es noch Vergessene Welt: Jurassic Park (1997) und Jurassic Park III (2001). Im nächsten Jahr wird die Saga mit Jurassic World fortgesetzt. Inszeniert wird der Film von Colin Trevorrow. Zum Cast gehören dieses Mal u.a.Chris Pratt, Bryce Dallas Howard und Vincent D'Onofrio.

Unversal Pictures hat zu Werbezwecken nun die virale Website Masraniglobal.com online gebracht. Sie ist Simon Masrani gewidmet, jenem Mann, dessen Konzern den Erlebnispark betreibt, der im Zentrum der Geschichtesteht. Gespielt wird Simon Masrani von Irrfan Khan. Ebenfalls in dem Film dabei ist übrigens wieder B.D. Wong als Henry Wu. Von beiden Männern finden sich Fotos auf der Website.



Weitere Fotos finden sich auch in einem Bericht bei Comic Book Movie. Jurassic World läuft nach aktuellem Stand ab dem 11. Juni 2015 in den deutschen Kinos.

Interstellar: Prequel-Comic zum Film erklärt Schicksal von Dr. Mann


Während sich das us-amerikanische Publikum nur bedingt für Christopher Nolans Interstellar erwärmen kann, sieht der Rest der Welt die Sache durchaus anders. Wie Box Office Mojo mit Stand von heute meldet, wurden durch den Film bislang weltweit zwar ca. 323 Mio. Dollar eingenommen, jedoch stammen davon nur ca. 97 Mio. Dollar (ca. 30 Prozent) aus dem US-Markt. Maßgeblich für das erfreuliche Ergebnis auf dem außeramerikanischen Markt war nicht zuletzt China, wo Interstellar innerhalb von fünf Tagen bereits umgerechnet schätzungsweise 42 Mio. Dollar einspielen konnte. Beobachter gehen davon aus, dass der Film im Reich der Mitte ca. 100 Mio. Dollar an Umsatz generieren wird, weshalb mit einem Gesamtumsatz für den Streifen außerhalb der USA von um die 400 Mio. Dollar zu rechnen ist. Für einen Film, den man nicht unbedingt als "leichte Kost" bezeichnen kann, ist dies ein wirklich tolles Ergebnis. Und gleichzeitig natürlich auch eine gute Nachricht für die Produzenten, denn immerhin hat Interstellar ca. 165 Mio. Dollar gekostet. Die Kosten für die Promotion noch gar nicht mitgerechnet.

Wer den Film gesehen hat, der weiß, dass der Mission der Endurance mehrere Reisen durch das Wurmlos vorausgingen (die sog. Lazarus-Missionen). Eine davon unternahm der Wissenschaftler Dr. Mann, begleitet von seinem Roboter KIPP. In einem 7-Seiten-Prequel-Comic zum Film mit dem Titel Absolute Zero erzählen Christopher Nolan und Zeichner Sean Gordon Murphy, was Dr. Mann nach seiner Ankunft auf der anderen Seite des Wurmlochs genau zustieß. Der Comic wird in der Dezember-Ausgabe des Magazins Wired veröffentlicht, kann aber auch auf der Website der Zeitschrift online gelesen werden. 

Hier mal ein Screenshot aus dem Comic (zum Vergrößern anklicken):


Interstellar läuft seit dem 6. November 2014 in den deutschen Kinos. Meine Rezension des Films findet sich hier.

Comicverfilmungen: Alles eine Frage der Perspektive? (Eine Antwort auf den Bericht zum Thema bei Sawmaniax)


Adaptionen von Superhelden-Comics sind aus der Kinolandschaft gar nicht mehr wegzudenken. Und in den nächsten Jahren soll nach dem Willen der Studios eine wahre Flut an weiteren Produktionen über uns hereinbrechen. Hinzu kommt, dass auch das Fernsehen immer mehr im Zeichen der Superhelden steht. Mein Kumpel Sawmaniac, seines Zeichens Science-Fiction-Fan und Comic-Nerd, hat in einem Artikel vom 11. November 2014 für seinen Blog einige Gedanken zu den Perspektiven für die nächsten Jahre festgehalten. Da er mich in seinem Text gleich zwei Mal erwähnt, möchte ich seiner Sicht auf das Thema die meine hinzufügen bzw. dort gegenüberstellen, wo ich es für notwendig betrachte.

Vorab: Ich handle zur besseren Orientierung die einzelnen Aspekte in der gleichen Reihenfolge wie Saw ab. Da es sich um eine Antwort auf seinen Text handelt, wäre es sicherlich sinnvoll, diesen zuvor gelesen zu haben. Er findet sich hier.


Warner Bros./DC Entertainment:

Zwar war Warner/DC bereits vorher auf dem Markt der Superhelden-Filme präsent und erfolgreich (man nehme nur die Batman-Trilogie von Christopher Nolan), doch in den nächsten Jahren will man groß einsteigen. Für Saws Ansicht, dass dieses Vorhaben vorzeitig abgebrochen wird, sehe ich aktuell nur wenig Anhaltspunkte. Entscheidend für die weitere Entwicklung des Cinematic Universe von DC wird sicherlich die Performance von Batman v. Superman: Dawn of Justice im Jahre 2016 an den Kinokassen sein. Sollte der Film floppen, würden zweifellos die Karten neu gemischt. Aber derzeit gehe ich absolut davon aus, dass die Einnahmen (und nur die zählen) überzeugend sein werden. Damit stände Wonder Woman (2017), Justice League – Teil 1 & 2 (2017/2019) nichts mehr im Wege.

Pilot Season: Amazon gibt "The Man in the High Castle" von Philip K. Dick eine Chance


Amazon ist ja bekanntlich inzwischen kein reiner Online-Händler mehr, sondern auch im Mediengeschäft richtig aktiv. So bietet man beispielsweise Serienunterhaltung in Form von Streams via Amazon Instant Video als Konkurrenz zu Netflix und Co. an. 2015 ist beim Konzern wieder Pilot Season und insgesamt sieben Projekte hat Amazon Studios in der Pipeline, die man der Kundschaft offerieren will. Was davon in Serie geht, entscheidet sich dann am Interesse und dem Feedback des Publikums. Ein Pilot zu einer möglichen neuen Serie ist dabei auch für SF-Fans von besonderem Interesse. Über das Thema berichten u.a. Entertainment Weekly und Deadline.

Die Rede ist von The Man in the High Castle (dt.: Das Orakel vom Berge), basierend auf der gleichnamigen Geschichte von Philip K. Dick, für die der Autor 1962 mit dem Hugo Award ausgezeichnet wurde. Es handelt sich um eine Erzählung, die in einer alternativen Zeitlinie angesiedelt ist, in der die Achsenmächste den Zweiten Weltkrieg gewonnen haben. Die Welt ist zwischen Deutschland und Japan aufgeteilt, wobei die Grenzlinie durch den Westen der USA verläuft. Der Plot spielt 20 Jahre nach dem Ende des Krieges und die Spannungen zwischen den beiden Siegermächten wachsen. 

Das Drehbuch stammt von Frank Spotnitz (Akte X), David Semel saß auf dem Regiestuhl. Beide sind ebenfalls ausführende Produzenten. Die Produzentenriege wird allerdings noch verstärkt von keinem Geringeren als Ridley Scott und David W. Zucker. In den Hauptrollen werden Alexa Davalos (Mob City) als Juliana Crain, Luke Kleintank (Pretty Little Liars) als Joe Blake, Rupert Evans (The Village) als Frank Frink, Cary-Hiroyuki Tagawa als Tagomi, Joel De La Fuente als Inspector Kido, Rufus Sewell als John Smith und DJ Qualls (Z Nation) als Ed McCarthy zu sehen sein.

Der Pilotfilm von The Man in the High Castle wurde im One-Hour-Format gedreht. Wann genau er im nächsten Jahr zu sehen sein wird, steht noch nicht fest. SF-Fans sollten die schon jetzt die Daumen drücken, dass sich möglichst viele Zuschauer für den Piloten erwärmen können. Wenn ja, dann könnte uns eine spannende neue SF-Serie bevorstehen.



HBO und Jonathan Nolan adaptieren Asimovs "Foundation-Trilogie"


Der Branchendienst The Wrap wartet heute mit einer interessanten Meldung auf, die Teile des SF-Fandoms in Verzückung versetzen, andere vielleicht in Depressionen stürzen könnte.

Wie aus dem Bericht hervorgeht, haben sich HBO und Warner Bros. TV zu einer Kooperation entschlossen, welche das Ziel hat, die Foundation-Trilogie von Isaac Asimov als TV-Serie zu adaptieren. Als Autor und Produzent ist Jonathan Nolan mit an Bord, der Bruder von Regisseur Christopher Nolan, mit dem zusammen er auch Drehbuch zum aktuell laufenden SF-Film Interstellar schrieb. Jonathan Nolan hatte erst jüngst geäußert, eine Foundation-Serie sei eines jener Projekte, die er unbedingt machen wolle, und wie es aussieht, scheint sein Wunsch in Erfüllung zu gehen. Es ist übrigens nicht die erste Produktion in dieser Konstellation, denn Nolan und Warner Bros. TV stecken auch hinter der Westworld-Serie, die HBO mit großer Wahrscheinlichkeit im nächsten Jahr zeigen wird. Asimovs Foundation-Zyklus ist einer der großen Klassiker der SF-Literatur und erschien zunächst in Form von Kurzgeschichten ab 1942 im Astounding Magazine. In Romanform bildete sich daraus eine Trilogie, die Asimov aber bis zu seinem Tod im Jahre 1992 fortsetzte und ausbaute. Insgesamt sieben weitere Bücher, die von diesem Universum handeln, schuf er bis zu seinem Ableben. Wer sich für weitere Details zu den Romanen interessiert: Cousine Wiki hilft gerne weiter!

Filmkritik: "Interstellar" (seit dem 6. November 2014 im Kino)


Nach dem Abschluss seiner Batman-Trilogie mit The Dark Knight Rises im Jahre 2012, kehrt Christopher Nolan nun mit einem neuen Film in die Kinos zurück. Interstellar heißt das Werk, das seit dem 6. November 2014 in den deutschen Kinos läuft. Und wenngleich es auf den ersten Blick eine Space Opera ist, die uns der Regisseur, der zusammen mit seinem Bruder Jonathan auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, da offeriert, so steckt doch deutlich mehr in diesem Film. Wesentlich mehr sogar.

In Interstellar steht die Menschheit kurz vor dem Aussterben, denn Klimawandel und Umweltstörung sind in einer katastrophalen Nahrungsknappheit gemündet. In dieser Situation verfällt man auf den Plan, ein Raumschiff in ein anderes Sternensystem zu schicken, wo bewohnbare Planeten und Rohstoffe vermutet werden. Der Wissenschaftler Brand (Michael Caine) hat lange an dieser Mission gearbeitet und der ehemalige NASA-Pilot Cooper (Matthew McConaughey) sowie Brands Tochter Amelia (Anne Hathaway) sollen sie nun mit zwei weiteren Astronauten ausführen. Es ist eine Reise, von der niemand weiß, wie sie ausgehen wird, denn Wurmlöcher sind nahezu unerforscht. Wird die Crew zurückkehren? Und wird sie dann gefunden haben, worauf die Menschen auf der Erde hoffen?

Rezension: "Mark Brandis - Raumkadett 04: Hinter den Linien" (Folgenreich/Interplanar)


Wie schon die ursprüngliche Mark-Brandis-Hörspielserie, so spielt auch das Prequel Mark Brandis – Raumkadett vor dem Hintergrund der Blockkonfrontation zwischen der Union und den Republiken. Dies kommt nicht von ungefähr, denn Autor Nikolai von Michaleweski schrieb seine MB-Romane zwischen 1970 und 1987, also unter dem Eindruck des Kalten Krieges. Und Interplanar räumte bei der Adaption der Erzählungen seit 2007 den politischen Aspekten der Handlung auch immer großen Raum ein. Für die ersten beiden Folgen von Mark Brandis – Raumkadett stellte man dieses Element zwar zunächst etwas zurück, doch schon Folge 3 gab sich wieder deutlich politischer. Die neue Produktion Mark Brandis – Raumkadett 4: Hinter den Linien, die am Freitag (7.11.2014) in den Handel kommt, steht nun endgültig im Zeichen der Auswirkungen des Kräftemessens zwischen den Machtblöcken.

Zwischen der neugegründeten Union und den asiatischen Republiken herrscht Kalter Krieg. Der junge Mark Brandis bekommt die Gelegenheit, an einem Patrouillenflug entlang der Grenze zu den Asiatischen Republiken teilzunehmen. Alba Bravo, die Pilotin des Zweimannjägers, ist schnell und furchtlos. Als sie verfolgt werden, glaubt Mark noch, alles sei unter Kontrolle. Doch plötzlich versagen die Systeme, und die beiden müssen abspringen: 50 Kilometer hinter der Grenze …

Mit Mark Brandis – Raumakdett 4: Hinter den Linien liefern Interplanar und Folgenreich das akustische Äquivalent zu jenen Actionfilmen ab, wie sie in der Reagan-Ära (für die Spätgeborenen: das waren die 1980er) häufig gemacht und sehr beliebt waren. Ob nun Unternehmen Firefox, Rambo III oder Missing in Action, alle diese Streifen - man könnte noch jede Menge weitere aufzählen - einte das Motiv des "Allein im Feindesland". Jedes Mal ging es für den Protagonisten darum, sich auf feindlichem Terrain gegen eine Übermacht an Gegnern zu behaupten, um eine für ihn oder die freie Welt wichtige Mission auszuführen. Während man sich zumindest gelegentlich die Mühe machte, die Motivation des Helden zu erläutern (oft reichte es aber schon, dass er von seinen Vorgesetzten einfach auf diese Mission geschickt wurde), betrieb man hinsichtlich des Gegners nicht sonderlich viel Aufwand: Der Feind war böse, weil er eben böse war. Und böse zu sein bedeutete, kein Freund westlicher Demokratievorstellungen zu sein. Damit war der Feind zum Abschuss freigegeben, und von dieser Option machten die tapferen Recken aus dem Westen auch ausgiebig Gebrauch.

Trailer-Mania: Neue Trailer und Clips zu "Interstellar", "Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1". "Halo 2 Anniversary" und "12 Monkeys 12"


Manche Menschen meiden Trailer, weil sie nicht gespoilert werden wollen. Auch sich vorab Clips aus den Filmen anzuschauen, ist nicht ihr Ding. Ich persönlich habe solche Berührungsängste nicht. Wahrscheinlich auch deshalb, weil meine Neugier einfach zu groß ist. Wenn es euch so wie mir geht, dann habe ich im Folgenden eine Reihe von neuen Trailern und Clips zu kommenden Produktionen für euch.



Erster Clip aus Interstellar:

Interstellar von Christopher Nolan läuft am 6. November 2014 in den deutschen Kinos an. Die Hauptrollen verkörpern Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Ellen Burstyn, John Lithgow, Michael Caine, Casey Affleck, Wes Bentley, Bill Irwin, Mackenzie Foy, Topher Grace und David Gyasi. Nach mehreren Trailern hat Paramount Pictures nun einen ersten Clip aus dem Streifen online gebracht.


Als SF-Fan führt einen definitv kein Weg an diesem Film vorbei. Aus meiner Sicht ein absoluter Pflichttermin!


Finaler Trailer zu Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1:

Über diese Litraturverfilmung hatte ich im Blog ja bereits mehrfach geschrieben. Am 20. November kommt der vorletzte Teil der Saga um Katniss und Co in unsere Kinos und die Promo-Kampagne beschert uns nun den finalen Trailer zum Streifen:


Der Trailer dreht noch einmal mächtig an der Action-Schraube und vermittelt dem Betrachter überzeugend den Eindruck, dass die Geschichte um das Reich Panem auf ihren Höhepunkt zusteuert. Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Woody Harrelson, Stanley Tucci, Donald Sutherland und der inzwischen leider verstorbene Philip Seymour Hoffman spielen die Hauptrollen in diesem Film, der den gleichnamigen Roman von Suzanne Collins adaptiert (zumindest den ersten Teil davon). Da ich die ersten beiden Filme gesehen habe, möchte ich nun auch das Ende der Story erleben. Kurzweilige Unterhaltung dürfte garantiert sein.


Cinematic Launch Trailer zu Halo 2: Anniversary erschienen:

Am 11. November erscheint die Halo Master Chief Collection. Und enthalten ist Halo 2 Anniversary, mit dem das Spiel seinen 10. Geburtstag feiert. Um die Collection zu promoten, gibt es nun einen Trailer, für den Blur Studios extra neue Szenen geschaffen hat.


Man muss kein Gamer sein (ich bin es beispielsweise nicht), um das Halo-Franchise zu kennen. Die Halo Master Chief Collection ist sicher eine gute Möglichkeit, sich die Wartezeit auf das Spiel Halo 5: Guardians zu verkürzen, das nächstes Jahr veröffentlicht wird.


Erweiterter Trailer zu 12 Monkeys:

Vor ein paar Monaten verkündete Syfy seine Back-to-the-Roots Strategie, die eine Rückbesinnung auf das Science-Fiction-Genre beinhaltet. Eines der neuen Projekte ist die Adaption des dystopischen Films 12 Monkeys als TV-Serie. Den Auftakt schickt man in den USA am 16. Januar 2015 auf Sendung, und nun gibt es auch einen erweiterten Trailer zu sehen.



Aaron Stanford, Amanda Schull, Emily Hampshire, Kirk Acevedo, Barbara Sukowa, Noah Bean und Tom Noonan sind bei 12 Monkeys mit von der Partie. Sieht nicht schlecht aus, wenngleich es in der Serie möglicherweise um einiges konventioneller zugehen dürfte, als in dem Film von Terry Gilliam von 1996. Die Serie könnte dennoch einen Blick lohnen.


EW enthüllt großen Plot-Twist aus "Terminator: Genisys"


Ich gebe offen zu, dass icg bislang auf den nächsten Terminator-Film, der auf den Titel Terminator: Genisys (man beachte die innovative Schreibweise!) hört, nicht sonderlich scharf war. Dies hat sich jedoch nun geändert. Dies liegt nicht an den beiden Covern der neuesten Ausgabe von Entertainment Weekly, auf denen mit Emilia Clarke, Jai Courtney, Matt Smith und Jason Clarke vier der Hauptdarsteller des Streifens zu sehen sind, sondern an einem Plot-Twist, den das Magazin nun verriet.

Hier erst einmal die angesprochenen Cover:



Was den angesprochenen Twist angeht, so geht es um folgendes (wer unter Spoiler-Phobie leidet, sollte nicht weiterlesen):

Für Terminator: Genisys wurde die Vergangenheit von Sarah Connor neu definiert. Sie trifft nun als 9-jährige zum ersten Mal auf einen Terminator, der gleich einmal ihre Eltern tötet. Das Waisenkind Sarah wird anschließend großgezogen von - und jetzt kommt es - von einem T-800, der von Arnold Schwarzenegger gespielt wird! Diesen nennt sie zu allem Überfluss auch noch Papa. Der T-800 bringt Sarah in Sachen Waffenkunde zwar jede Menge bei, doch mit der Vermittlung sozialer Kompetenzen hat er es nicht so, weshalb Sarah sich zu Beginn des Films als eine zurückgezogene Person präsentiert, die durch antisoziales Verhalten auffällt.

Mal ehrlich, ein Terminator-Film ohne Arnie ist kein richtiger Terminator-Film. Doch der Weg, den die Drehbuchautoren nun gewählt haben, um den inzwischen in die Jahre gekommenen Mimen in den Film zu hieven, zieht einem echt die Schuhe aus! Ich habe jedenfalls für mich beschlossen, mir Terminator: Genisys auf jeden Fall anzuschauen. Ich will nämlich jetzt wissen, ob die Autoren Laeta Kalogridis und Patrick Lussier noch mehr solch toller Ideen hatten.

Terminator: Genisys ist ein Film von Alan Taylor. Er kommt am 9. Juli 2015 in Deutschland in die Kinos.

Ex Machina: Teaserposter und Trailer zum SF-Film von Alex Garland


Bislang kannte man Alex Garland als Drehbuchautor, nach dessen Skipten Filme wie 28 Days Later, Sunshine oder Dredd entstanden. Nächstes Jahr jedoch gibt der Brite sein Debüt als Regisseur. Der Film trägt den Titel Ex Machina, und Universal hat nun einen ersten Trailer veröffentlicht. Ein Teaserposter gibt es auch.

Ex Machina erzählt von dem dem Programmierer Caleb (Domhnall Gleeson), der eine Woche in den Bergen im Privathaus des abgeschieden lebenden Firmenchefs Nathan (Oscar Isaac) verbringen darf. Doch er soll dort keinen Urlaub machen, sondern an einem Experiment teilnehmen, in dessen Zentrum Ava (Alicia Vikander) steht, ein weiblich aussehender Androide mit einer hochentwickelten Intelligenz. Zunächst verläuft alles nach Plan, jedoch mit der Zeit beginnen die Dinge jedoch außer Kontrolle zu geraten.

Hier ist das Teaserplakat (zum Vergrößern anklicken):


 Und hier der Trailer:



Nach aktueller Planung soll Ex Machina am 23. April 2015 in die deutschen Kinos kommen. 

Rezension: "Fraktal 2: Sternenstaub" (Gigaphon Entertainment)


"Was ist der Mensch? Ein hochgeistiges Geschöpf, als Einziges in der Lage, sich zu immer Höherem zu entwickeln und unauslöschliche Spuren zu hinterlassen? Oder etwa doch nur eine vergängliche Erscheinung, ein kleines, unbedeutendes Aufflackern im niemals endenden kosmischen Gefüge? Vielleicht werden wir es bald erfahren." 

Mit diesen Worten beginnt die Produktion Fraktal 2: Sternenstaub, mit der Gigaphon Entertainment seine Mitte Juni 2014 gestartete Science-Fiction-Hörspielserie Fraktal nun fortsetzt. Die erste Folge (ich rezensierte sie hier) wusste als klassische Abenteuer-SF in modernem Gewand zu gefallen und darum durfte man gespannt darauf sein, wie die Abenteuer von Captain Ian Pierce und dem Rest der Crew der Skyclad wohl weitergehen würden.

Die Crew der Skyclad landet auf einem düsteren Kometen, um dringend nötige Außenreparaturen durchzuführen. Schon bald stellen manche Besatzungsmitglieder Veränderungen an sich fest. Sie werden unruhig, aggressiv. Hören Stimmen, die sie beeinflussen wollen. Geht von dem toten Gestein irgendeine lebensbedrohliche Strahlung aus? Als Jay das Geheimnis des Kometen ergründen kann, hat sich bereits der Schrecken auf dem Schiff ausgebreitet und droht es zu vernichten…

Fraktal 2: Sternenstaub schließt inhaltlich direkt an den Serienstart an und für die Crew ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme. Die Quintessenz: Die Skyclad wurde schwer beschädigt und der Kontakt zum Kontrollzentrum ist vollständig abgerissen. Man ist im Fraktal gestrandet, weshalb die Besatzung sich darauf einstellen muss, dort längere Zeit oder vielleicht sogar für immer festzusitzen. Obwohl trotz dieser Aussichten niemand ans Aufgeben denkt, ist die Stimmung an Bord ob der Situation mächtig gedrückt. Autor Peter Lerf thematisiert in Fraktal 2 einerseits den seelischen Zustand der Protagonisten, stellt dieses Hörspiel jedoch andererseits auch noch auf eine zweite Säule, da es zudem mit der abenteuerlichen Erforschung des Fraktaluniversums weitergeht. Nach ca. 66 Minuten kulminieren die Ereignisse für die Hörerschaft in einem Cliffhanger, der durchaus neugierig auf seine Auflösung macht.

Coming Attractions: Neue Trailer zu "Avengers: Age of Ultron", "Halo: Nightfall" und "Interstellar"


Ursprünglich wollte Marvel den ersten Trailer zum 2015 startenden Streifen Avengers: Age of Ultron erst nächste Woche im Rahmen der Ausstrahlung der neuesten Folge von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. bei ABC ausstrahlen - sicherlich auch mit dem Hintergedanken, damit den Quoten der TV-Serie, die derzeit mächtig schwächeln, auf die Sprünge zu helfen. Nachdem aber eine qualitativ schlechte Version des Trailers im Internet aufgetaucht war, zog man die Premiere kurzerhand vor, so dass die Fans das Material bereits seit heute zu Gesicht bekommen. Zudem veröffentlichte man ein Teaser-Poster zum Film.

Hier ist der erste Trailer zu Avengers: Age of Ultron:


Das sieht wirklich verdammt gut aus, was Marvel Studios da anzubieten hat, zumal es sich gerade einmal um den allersten Trailer handelt. Manche Szenen kommen einem zwar irgendwie aus dem Trailer zu Marvel's The Avengers vertraut vor, doch alleine die Szenen des Fights zwischen dem Hulk und Iron Man (in seiner Hulkbuster-Rüstung) machen es lohnend, sich den Trailer anzuschauen. Ultron wird als eine Gefahr präsentiert, die nur von den Avengers gebannt werden kann. Doch leicht wird das nicht, zumal das Team sich offenbar an einem moralischen Tiefpunkt befindet. Das verspricht Spannung und Dramatik. Die Aussage des Trailers ist jedenfalls eindeutig: Es kommt etwas richtig Großes auf die Fans und auch das allgemeine Kinopublikum zu! 

Alle Hauptdarsteller aus dem ersten Film sind in Avengers: Age of Ultron erneut mit von der Partie. Robert Downey Jr. spielt Iron Man, Chris Evans ist Captain America, Chris Hemsworth verkörpert Thor und Mark Ruffalo ist wieder The Hulk. Außerdem kämpfen Scarlett Johansson als Black Widow und Jeremy Renner als Hawkeye gegen den gefährlichen Ultron, der von James Spader gespielt wird. Die Helden werden dabei unterstützt von Samuel L. Jackson als Nick Fury und Cobie Smulders als Agent Maria Hill. Aber auch neue Charaktere hält der Film in Form von Wanda Maximoff  (Elizabeth Olsen) und Pietro Maximoff (Aaron Taylor-Johnson) parat. Zu guter Letzt sei noch angemerkt, dass man in dem Film Paul Bettany als Vision erleben wird.

Avengers: Age of Ultron läuft in Deutschland nach aktuellem Stand am 30. April 2015 an.


Ich persönlich bin nun so gar kein Gamer, doch den Trailer zur sog. "Digital Series" Halo: Nightfall, den Xbox veröffentlicht hat, finde ich wirklich sehr spannend. In der Serie spielt Mike Colter den durch chirurgische Eingriffe optimierten Super-Soldaten Jameson Locke, der eine große Zukunft in der Truppe vor sich hat. Gleichzeitig macht er sich Gedanken über die Zustände in der Welt, in der er lebt. Die Story spielt zwischen den Ereignissen in Halo 4 und dem anstehenden Halo 5: Guardians, in dem Locke eine zentrale Rolle spielt.

Hier ist der Trailer:


Die Regie bei Halo: Nightfall hatte Sergio Mimica-Gezzan, das Skript dazu lieferte Paul Scheuring, der auch schon die Serie Prison Break schuf. Ausführender Produzent zusammen mit David Zucker ist kein Geringerer als Ridley Scott, dessen Handschrift man in dem Trailer durchaus ablesen kann. Vom Aufwand und der Machart her orientiert man sich bei Halo: Nightfall an der Webseries Halo 4: Forward Unto Dawn von Machinima.

Halo: Nightfall wird ab dem 11. November im Rahmen der Halo: The Master Chief Collection und über den Halo Channel verfügbar sein.


Das Kinojahr 2014 bot bereits einige Highlights, doch im November gibt es für Fans der SF auf jeden Fall noch einen Pflichttermin. Denn ab dem 6. November ist Interstellar von Christopher Nolan in den deutschen Kinos zu sehen. Einige Trailer wurden von veröffentlicht und auch in Sachen TV-Spots läuft die Promotion auf Hochtouren. Hier ist ein neuer Spot zum Film:


Und weil er so richtig gut aussieht, hier noch ein zweiter Spot:


Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Ellen Burstyn, John Lithgow, Michael Caine, Casey Affleck, Wes Bentley, Bill Irwin, Mackenzie Foy, Topher Grace und David Gyasi spielen die Hauptrollen in Interstellar, einem Film von Christopher Nolan.


Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1: Neuer Clip und Webserie zum Film


Am 20. November 2014 kommt mit Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 die vorletzte Episode der Saga um Katniss Eerdeen in die deutschen Kinos. Studio Canal hat nun einen Trailer mit dem Titel Rückkehr nach Distrikt 12 auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht.



In Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 konnte Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) von den Rebellen aus der Arena gerettet und in dem zerstört geglaubten Distrikt 13 in Sicherheit gebracht werden. Für die unterdrückte Gesellschaft wird sie zum Symbol des Aufstands gegen das Kapitol. Als der Krieg ausbricht, der das Schicksal Panems für immer bestimmen wird, muss Katniss sich entscheiden: Kann sie den Rebellen rund um Präsidentin Coin (Julianne Moore) trauen? Und was kann sie tun, um Peeta (Josh Hutcherson) aus den Fängen des Kapitols zu retten und Panem in eine bessere Zukunft zu führen?

Hier ist das neue Video:


Außerdem ist das produzierende Studio Lionsgate eine Kooperation mit Google eingegangen. Zusammen präsentiert man seit vergangenem Montag die District Voices, eine fünfteilige Serie von Kurzfilmen, die jeweils einem spezifischen Distrikt des Panem-Staates gewidmet sind. Zwischen dem 20. und 24. Oktober erscheint jeweils eine neue Folge, die über den Youtube-Kanal von Hunger Games abrufbar sind. 

Hier der Trailer für District Voices:


Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 & 2 basieren auf dem dritten Band der Panem-Trilogie von Suzanne Collins. Die Trilogie Die Tribute von Panem zählt zu den größten Buchhits der letzten Jahre. Neben Josh Hutcherson, Liam Hemsworth und der Oscar- und Golden Globe-Preisträgerin Jennifer Lawrence, sind auch die charismatischen Hollywood Größen Woody Harrelson (No Country For Old Men), Stanley Tucci (Der Teufel trägt Prada), Donald Sutherland (Adler der neunten Legion) und Philip Seymour Hoffman (Capote) wieder mit dabei. Ergänzt wird Teil 3 u.a. durch die vierfache Oscar-nominierte Julianne Moore (Non Stop). Das Drehbuch schrieb Danny Strong (Der Butler) gemeinsam mit Buchautorin Suzanne Collins. Für die Produktion zeichnen sich erneut die Panem-Produzenten Nina Jacobsen für Color Force und Jon Kilik verantwortlich.

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 läuft ab dem 20. November 2014 in den deutschen Kinos.



 

Hörfutter: News zu den SF-Hörspielen "Mark Brandis-Raumkadett 4", "Fraktal 2" und "Heliosphere 2265"


Mittel Juli diesem Jahres rezensierte ich hier im im Blog die erste Folge der neuen SF-Hörspielserie Fraktal aus dem Hause Gigaphon. Verschollen im Mikrokosmos lautete seinerzeit der Titel und seit vergangenem Freitag (18. Oktober 2014) ist die Fortsetzung Fraktal 2: Sternenstaub im Handel.

Die Crew der Skyclad landet auf einem düsteren Kometen, um dringend nötige Außenreparaturen durchzuführen. Schon bald stellen manche Besatzungsmitglieder Veränderungen an sich fest. Sie werden unruhig, aggressiv. Hören Stimmen, die sie beeinflussen wollen. Geht von dem toten Gestein irgendeine lebensbedrohliche Strahlung aus? Als Jay das Geheimnis des Kometen ergründen kann, hat sich bereits der Schrecken auf dem Schiff ausgebreitet und droht es zu vernichten…

Hier ist eine Hörprobe zur neuen Folge:



Fraktal ist eine Hörspielserie aus dem Hause Gigaphon mit  Martin L. Schäfer (Jublonsky), Gordon Piedesack (Captain Pierce), Martin Sabel (Spooner), Bettina Zech (Amy Keppler), Robert Missler (Sabian), Sven Mai (Copeland), Julia Casper (Kaylani Soto) und Carmen Molinar (Bordsystem LUNA) in den Hauptrollen.


Während die Crew der Skyclad bereits neue Abenteuer erlebt, müssen sich die Fans des jungen Mark Brandis noch ungefähr zweieinhalb Wochen gedulden, bis der angehende Raumfahrer wieder durchstartet. Am 7. November ist es aber soweit, denn dann schicken Folgenreich und Interplanar die Produktion Mark Brandis - Raumkadett 4: Hinter den Linien ins Rennen.

Zwischen der neugegründeten Union und den asiatischen Republiken herrscht Kalter Krieg. Der junge Mark Brandis bekommt die Gelegenheit, bei einem Grenzpatrouillenflug dabei zu sein. Alba Bravo, die Pilotin des Zweimannjägers, ist schnell und furchtlos. Als sie verfolgt werden, glaubt Mark noch, alles sei unter Kontrolle. Doch plötzlich versagen die Systeme, und die beiden müssen abspringen – 50 Kilometer hinter der Grenze …

Der Cast dieses Hörspiels mit ca. 49 Minuten Laufzeit ist wieder namhaft und besteht dieses Mal aus:

Mark Brandis (Erzähler): Michael Lott
Achmed Bengasi: Richard Barenberg
Präsident Bähler: Detlef Bierstedt
Samuel Hirschmann: Wolf Frass
Kim Pearby: Leyla Rohrbeck
Mark Brandis: Daniel Claus
Cmdr. Richard Westhoff: Leon Boden
Giorgio Cappelletti: Konstantin Seidenstücker
Annika Melnikova: Friedel Morgenstern
Lt. Wilhelm Eckmann: Wanja Gerick
Alec Delaney: Sebastian Kluckert
Hptm. Alba Bravo: Manja Doering
Anatol Fiedler: Romanus Fuhrmann
Robert Monnier: Sebastian Fitzner
sowie Kai Jürgens und Jochim C. Redeker

Hier ist eine Hörprobe zur neuen Folge:



Das Manuskript zu Mark Brandis - Raumkadett 4: Hinter den Linien stammt erneut von Balthasar von Weymarn, für Sounddesign und Musik zeichnet Jochim-C. Redeker verantwortlich. Das Cover des Hörspiels besorgte Alexander Preuss. Meine Rezensionen der ersten drei Folgen finden sich übrigens hier (Folge 1), hier (Folge 2) und hier (Folge 3).


Der November 2014 hält neben der Fortsetzung von Mark Brandis - Raumkadett noch eine weitere Produktion von Interplanar für die SF-Hörspielfans bereit. Am 28. November nämlich startet die neue Space Opera Heliosphere 2265, welche die Hörspielschmiede für Greenlight Press produziert (ich berichtete über die Serie schon einmal hier). Die Basis dafür bilden die gleichnamigen Romane von Andreas Suchanek, die seit 2012 erscheinen. Die erste Folge hört auf den Titel Heliosphere 2265 - Folge 1: Das dunkle Fragment.

Im November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über den Interlink-Kreuzer Hyperion. Da es sich um das neueste – und damit schnellste und am besten bewaffnete – Schiff handelt, soll es an Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt werden. Bereits ihr erster Auftrag führt Captain Cross und die Crew in ein gefährliches Abenteuer. Eine Bergungsmission im Raumsektor eines alten Feindes droht zur Katastrophe zu werden, als die Hyperion auf der Flucht vor Angreifern in einen verbotenen Sektor flieht – mit unabsehbaren Folgen …

Für die Besetzung der Hauptrollen hat man sich die Dienste von Sprecherinnen und Sprechern wie Andrea Aust, Thomas Schmuckert, Manja Doering, Thomas Nero Wolff, Anke Reitzenstein und Tobias Kluckert gesichert. Die Hauptrolle des  Captain Jayden Cross spricht Wanja Gerick.

Dieser ist auch in der ersten Hörprobe zur neuen Serie zu hören:



Als Freund von Science-Fiction Hörspielen und insbesondere von Space Operas kann man dieser neuen Serie wirklich nur einen gelungenen Start und ein langes Leben wünschen. Mehr Infos zu Heliosphere 2265 gibt es hier im Blog, sobald sie verfügbar sind.