Dienstag, 22. April 2014

Falling Skies: Neuer Trailer zur vierten Staffel ist online


Falling Skies hat sich im Laufe der Zeit eine treue Fangemeinde aufgebaut, die bereits mit großer Spannung der vierten Staffel entgegenfiebert. Die neuen Folgen sind in den USA am 22. Juni zu sehen und bereits am 15. Juli geht es auch in Deutschland weiter, denn TNT Serie verliert erneut keine Zeit, sondern bringt das frische Material umgehend auf unsere Bildschirme.

Hier ist als Vorgeschmack die vierte Staffel ein neuer Trailer:


Falling Skies spielt in einer Welt, die nach einem verlorenen Krieg gegen feindliche Aliens in Trümmern liegt. Die wenigen Überlebenden sind weit verstreut und auf der Flucht vor dem Feind. Doch in den Monaten nach dem großen Angriff schließen sich diejenigen, die dem Tod oder der Gefangennahme entgehen konnten, zusammen, um den scheinbar aussichtslosen Kampf für den Fortbestand der Menschheit aufzunehmen. Der Bostoner Geschichts-Professor Tom Mason (Noah Wyle) wird zum Held eines bewegenden Dramas. Als einer der Anführer der Widerstandsbewegung setzt er sein Wissen über die Militärgeschichte Amerikas ein, um im Kampf gegen einen erbarmungslosen Gegner zu bestehen.

Die neuen Folgen von Falling Skies laufen ab dem 15. Juli 2014 in Deutschland bei TNT Serie. 


 

Edge of Tomorrow: Neues Poster und TV-Spot erschienen


Ende Mai 2014 kehrt Tom Cruise mit seinem neuen Film Edge of Tomorrow auf die deutschen Leinwände zurück. Der Streifen spielt in naher Zukunft und eine außerirdische Spezies hat der Erde den Krieg erklärt. Wie es aussieht, kann keine Armee der Welt gegen die Invasoren etwas ausrichten. 

Tom Cruise spielt Major Bill Cage, der ohne jegliche Kampferfahrung in den Einsatz geschickt wird. Wie es kommen musste, wird er innerhalb weniger Minuten getötet, landet aber in einer Zeitschleife, die ihn dazu verdammt, die selbe Schlacht immer wieder zu schlagen, nur um jedes Mal erneut zu fallen. Doch mit jeder Auseinandersetzung gewinnt Cage an Erfahrung und reagiert immer versierter auf die Gegner, wobei ihn die Kämpferin Rita Vrataski (gespielt von Emily Blunt) von den Special Forces tatkräftig unterstützt. Indem sich Cage und Rita dem Kampf gegen die Außerirdischen stellen, ergibt sich aus jedem wiederholten Einsatz eine neue Chance, die Alien-Invasoren zu überwinden.

Nun haben Warner Bros. und Village Roadshow eines neues Poster zu Edge of Tomorrow veröffentlicht. Zudem gibt es einen weiteren TV-Spot.

Hier ist das Poster:



Und hier der Fernsehspot:



Edge of Tomorrow ist ein Film von Doug Liman mit Tom Cruise und Emily Blunt in den Hauptrollen. Außerdem sind noch Bill Paxton, Jeremy Piven, Ciaran Hinds, Noah Taylor, Kick Gurry, Dragomir Mrsic, Charlotte Riley, Jonas Armstrong, Franz Drameh, Masayoshi Haneda und Tony Way dabei. Der Film basiert auf dem Roman All You Need is Kill von Hiroshi Sakurazaka. 

Edge of Tomorrow startet in Deutschland am 29. Mai 2014. 



Freitag, 18. April 2014

Finaler Trailer zu "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" erschienen


Zum Film X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (org.: X-Men: Days of Future Past) wurden von 20th Century Fox in der letzten Zeit zahlreiche Poster veröffentlicht - zu viele, als dass ich sie hier im Blog hätte alle bringen können. Wer sich einen Überblick über das Bildmaterial verschaffen möchte, sollte mal bei Coming Soon vorbeischauen, wo sich eine entsprechende Galerie findet. Unter anderem auch ein Plakat für den deutschen Markt, von dem ich allerdings nicht weiß, ob es bereits feigegeben wurde. Wer es sich anschauen möchte, sollte diesen Link benutzen.

In den USA ist zudem nun der finale Trailer zu Veröffentlichung gelangt. Und so sieht er aus:


In X-Men: Zukunft ist Vergangenheit kämpft das ultimative X-Men Ensemble auf zwei Zeitebenen ums Überleben. Die beliebten Charaktere der originären X-Men Trilogie verbinden sich mit ihren Vorgängern aus X-Men - Erste Entscheidung (org.: X-Men: First Class) für einen alles entscheidenden Kampf, der die Vergangenheit verändern muss - um unsere Zukunft zu retten.

Die Regie des Film hatte Bryan Singer und auf der Besetzungsliste stehen Jennifer Lawrence, Michael Fassbender, Evan Peters, Pietro Maximoff, Ellen Page, Hugh Jackman, Nicholas Hoult, James McAvoy, Anna Paquin, Peter Dinklage, Ian McKellen, Halle Berry, Patrick Stewart, Shawn Ashmore, Lucas Till, Daniel Cudmore, Booboo Stewart und Omar Sy. 

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit läuft in Deutschland ab Donnerstag, dem 22. Mai 2014 in den Kinos.

Mittwoch, 16. April 2014

Hörspielrezension: Hydrophobia (Ohrenkneifer)


Im kommerziellen Bereich der deutschen Hörspiellandschaft sind in sich abgeschlossene Einzelhörspiele, die nicht in eine Serie oder Reihe eingebunden sind, eher selten. Und noch seltener kommt es vor, dass eine Profit-Produktion die Neuinszenierung eines freien Hörspiels repräsentiert. Auf Hydrophobia, die neueste Veröffentlichung vom Ohrenkneifer, trifft gleich beides zu. Am 18. Oktober 2014 kommt sie offiziell in die Läden.

Der Konzern Gennanomed kontaktiert die Klabauter GmbH und bietet den Profi-Tauchern um Firmenchef Chris Hester eine ansehnliche Stange Geld dafür, auf dem Grund des Mittelmeeres vor der Küste Italiens eine stillgelegte Forschungseinrichtung zu versiegeln. Keine Frage, dass man den Auftrag annimmt.  Was zunächst nach einem komplizierten aber machbaren Routine-Job aussieht, entpuppt sich jedoch als eine brutale Tour de Force, in deren Verlauf die Klabauter einem hochbrisantem Programm auf die Spur kommen, das Gennanomed um jeden Preis geheim halten will. Bald schon entbrennt ein Kampf ums nackte Überleben.

Sonntag, 13. April 2014

Expanse: Syfy bestellt eine weitere Space Opera


Wenn ein Artikel mit der Feststellung beginnt, ein TV-Sender habe seine Ankündigung in die Tat umgesetzt, dann verheißt dies oftmals nichts Gutes. Im aktuellen Fall ist dies jedoch anders. Der US-Kabelsender Syfy hatte Mitte März verlauten lassen, sich wieder stärken auf die Science-Fiction konzentrieren zu wollen (ich berichtete) und bei der Gelegenheit die Space Opera Ascension angekündigt. Zudem erklärte die Leitung des Senders, man sei noch auf der Suche nach einer zweiten Space Opera, die man ins Programm nehmen wolle. Wie u.a. Coming Soon nun berichtet, wird Syfy Wort halten und diese Serie in absehbarer Zeit tatsächlich bringen.

Expanse heißt diese neue Serie und Syfy hält sich nicht erst mit der Sichtung eines Pilotfilms auf. Stattdessen hat man direkt eine erste Staffel mit 10 Folgen bestellt. Wem der Titel bekannt vorkommt, kennt wahrscheinlich den gleichnamigen Romanzyklus von James S.A. Corey, dessen einzelne Bücher in Deutschland als Leviathan erwacht, Calibans Krieg, Gods of Risk und Abbadon's Gate beim Heyne Verlag erschienen sind. Die Handlung spielt 200 Jahre in der Zukunft und der Fall einer vermissten jungen Frau bringt einen hartgesottenen Detektiv und den Captain eines Raumschiffs zusammen. Gemeinsam reisen sie durchs Sonnensystem, um die größte Verschwörung in der Geschichte der Menschheit aufzudecken. Bracheninsider bezeichnen das Projekt bereits als Game of Thrones in Space.

Mark Fergus und Hawk Ostby, die beide schon für einen Oscar nominiert wurden, haben das Drehbuch für die Eröffnungsfolge von Expanse geschrieben und bleiben auch für weitere Folgen an Bord. Zudem sind sie ausführende Produzenten. Dieses Mal arbeitet Syfy für die Produktion nicht mit Universal Cable Productions zusammen, sondern mit der Alcon Television Group (ATG). Für das Unternehmen ein wichtiger Meilenstein, denn erstmals konnte man ein Projekt bei einem Sender unterbringen.

Syfy ist auf jeden Fall mächtig stolz auf diese neue Serie und verweist nicht zu Unrecht darauf, dass man durch Expansion sein Profil als Sender ambitionierter SF-Formate weiter schärfen werde. Und in der Tat hat man zuletzt mit Helix (zweite Staffel ist bestellt), Ascension, Dominion (läuft demnächst an), der Adaption von 12 Monkeys als Serie und nun Expanse eine ganze Reihe interessanter Sachen an den Start gebracht bzw. in der Vorbereitung. 

Nun bleibt nur zu hoffen, dass Ascension und Expanse sich halten können. Dann motiviert dieser Erfolg vielleicht auch andere Sender zu ähnlichen Projekten.



Donnerstag, 10. April 2014

The Martian: 20th Century Fox will Matt Damon für die Hauptrolle


Gravity hat letztes Jahr das Thema "Verschollen im Weltall" wieder hoffähig gemacht. Nun will auch 20th Century Fox einen Film zu diesem Motiv bringen und bemüht sich um ein berühmtes Gesicht für die Hauptrolle.

Wie die Website The Wrap meldet, will das Studio den Roman The Martian von von Andrew Weir adaptieren, der 2012 als Ebook erschien und seit vergangenem Februar auch als Printausgabe verfügbar ist.Und kein Geringerer als Matt Damon soll die Hauptrolle übernehmen. In diesem Zusammenhang wurde auch bekannt, dass Drew Goddard, der bislang als Regisseur vorgesehen war, das Projekt verlassen hat, um sich zwei Comicverfilmungen widmen zu können. Nach einem Ersatz wird fieberhaft gesucht.

The Martian erzählt von Mark Watney. Vor sechs Tagen hat er als erster Mensch den Mars betreten und wahrscheinlich wird er auch der erste Erdenbürger sein, der auf dem roten Planeten stirbt. Nachdem er einen Sturm auf dem Mars nur knapp überlebt hat, muss er feststellen, dass der Rest der Crew vom Planeten evakuiert wurde - offenbar in der Annahme, Watney sei tot. Er ist also gestrandet, seine Ausrüstung ist stark beschädigt und daher ist er außer Stande, der Erde ein Signal zu senden. Und selbst wenn ihm dies gelänge, würde es kaum etwas bringen, denn ehe das Raumschiff zurückgekehrt ist, werden ihm lebenswichtige Vorräte ausgegangen sein. Doch obwohl alles dafür spricht, dass Watney keine Chance mehr hat, weigert er sich, den Kampf ums Überleben aufzugeben und setzt seine Kenntnisse ein, um das Unmögliche doch irgendwie möglich zu machen.

Ob Matt Damon die Rolle des Mark Watney in The Martian wirklich übernimmt, will er offenbar davon abhängig machen, dass Fox einen Regisseur findet, mit dem er zusammenarbeiten will. Auf Simon Kinberg und Aditya Sood, die den Film prduzieren sollen, kommt also Arbeit zu. Was das SF-Genre angeht, so war Matt Damon zuletzt in Elysium von Neill Blomkamp zu sehen. Dieses Jahr gehört er zum Cast des mit Spannung erwarteten SF-Films Interstellar von Christopher Nolan.


Remakemania: "Battlestar Galactica" und "Timecop" auf dem Weg ins Kino


Hollywood hat sein Reservoir an neuen Ideen weitgehend ausgeschöpft, weshalb man sich immer stärker darauf fokussiert, bekannte Filme oder Serien in neuem Gewand erneut aufzulegen. Nicht alle Remakes sind schlecht, doch nur in ausgewählten Fällen können sie wirklich überzeugen. Diese Tatsache hält die Studios aber nicht davon ab, es munter weiter zu versuchen, wie die folgenden Meldungen zeigen.

So hat Variety erfahren, dass Universal einen neuen Anlauf unternimmt, die SF-Serie Battlestar Galactica auf die große Leinwand zu bringen. Das Projekt existiert schon seit geraumer Zeit, doch es kam trotz aller Bemühungen nicht von der Stelle. Dies könnte sich nun ändern, denn das Studio hat sich Jack Paglen als Drehbuchautor ins Boot geholt. Von Paglen stammt auch das Skript zum Streifen Trancendence mit Johnny Depp, der am 24. April 2014 bei uns anläuft. Zudem war er es, der das Drehbuch zu Ridley Scotts Sequel zu Prometheus schrieb, das uns 2016 ins Haus steht. Glen A., Larson, der Ende der 1970ern die ursprüngliche TV-Serie Kampfstern Galactica ins Fernsehen hievte, ist der Produzent der geplanten Neuauflage fürs Kino. Neben der Originalserie gab es bekanntlich ab 2004 bereits schon einmal ein Remake von Battlestar Galactica als TV-Serie, für die seinerzeit Ronald D. Moore (seine aktuelle Serie hört auf den Namen Helix) verantwortlich zeichnete. Der angepeilte Film soll aber beide Vorgänger komplett ignorieren.

Ebenfalls von Universal stammt ein weiteres Remake-Projekt. Dafür hat man sich den Klassiker Timecop ausgewählt, wie Hollywood Reporter erfahren hat. Unter der Regie von Peter Hyams spielte Jean-Claude Van Damme 1994 im Original einen Beamten einer besonderen Polizeibehörde, die mit der Verfolgung jener Verbrecher beauftragt ist, die durch die Zeit reisen, um sich ihrer Verhaftung zu entziehen. Die Basis bildete seinerzeit der gleichnamige Comic und neben einer kurzlebigen TV-Serie gab es noch zwei Sequels, die nicht nur direkt auf Video erschienen, sondern die man auch nicht gesehen haben muss. Nun wird auch dieser Stoff ein weiteres Mal aufgewärmt. Mark und Brian Gunn hat Univeral engagiert, um das Drehbuch zu schreiben und Marc Shmuger ist der Produzent. Die Gunns steuerten u.a. das Skript zum Film Die Reise zur geheimnisvollen Insel aus dem Jahre 2012 bei, in dem Dwayne Johnson die Hauptrolle spielte. In der neuen Version von Timecop sollen die SF-Elemente angeblich nur eine Nebenrolle einnehmen. Stattdessen soll es eine düstere und bodenständige Krimihandlung geben, die den Schwerpunkt auf die persönliche Entwicklung des Protagonisten legt. Man soll Filme ja nicht verurteilen, ehe sie überhaupt gedreht worden sind, doch klingt der Ansatz, den diese Neuauflage verfolgen soll, irgendwie nicht zielführend. Das Original war ein gradliniger SF-Actioner (ältere Semester erinnern sich sicherlich noch an Van Dammes ledendäre Grätsche) und ob nun ein Eintauchen in die Psyche des Timecops ein solches Remake rechtfertigt, darf man durchaus bezweifeln.

Beide Projekte befinden sich in frühen Entwicklungsstadien, weshalb Infos darüber, wann die Filme anlaufen sollen, derzeit noch nicht vorliegen.



Mittwoch, 9. April 2014

Helix: Start der neuen Serie von Ron Moore bei Syfy am 10. April


Ronald D. Moore, der Kopf hinter der Reimagination von Battlestar Galactica, hat eine neue Serie namens Helix im Rennen, die erst kürzlich in den USA anlief und die Syfy Deutschland bereits ab morgen (10. April 2014) in deutscher Erstausstrahlung zeigt. Darin geht es um eine Forschungseinrichtung in der Antarktis, in der von dem Unternehmen Arctic BioSystems Experimente durchgeführt werden, die man vor der Öffentlichkeit geheim halten möchte. Doch dann kommt es zu einem Unfall und ein Team des Center for Desease Control (CDC) unter der Leitung von Dr. Alan Farragut reist an, um sich der Sache anzunehmen. Die Leitung der Station ist nur bedingt kooperativ, was die Arbeit deutlich erschwert. Zudem stellt der Auftrag für Alan Farragut auch deshalb eine massive emotionale Belastung dar, weil sein Bruder zu jenen gehört, die sich mit dem geheimnisvollen Virus infiziert haben, das nun außer Kontrolle zu geraten droht.


Hier eine Preview zur Pilotfolge von Helix:



Zum Serienauftakt zeigt Syfy gleich zwei Folgen von Helix. Das Setting einer isolierten Station im ewigen Eis ist nicht umwerfend neu, doch es funktioniert für diese Story, der eine beklemmende Stimmung innewohnt und die behutsam entfaltet wird, indem sie sich zunächst auf die Protagonisten konzentriert. Billy Campbell (bekannt u.a. aus The Killing und 4400 – Die Rückkehrer) spielt Dr. Alan Farragut nicht als einen Action-Helden, sondern als einen besonnenen Forscher, der sich seiner Arbeit mit ganzem Herzen verschrieben hat. Dass zum Team des CDC auch Farraguts Ex-Frau Dr. Julia Walker (Kyra Zagorsky, u.a. aus Supernatural) als erfahrene Zellbiologin gehört, gibt der Dynamik in der Gruppe eine spezielle Note. Als Gegenstück zu den gestandenen Profis fungiert Jordan Hayes (The F-Word) als Virologin Dr. Sarah Jordan, die zwar jede Menge Wissen aber kaum Erfahrungen im Außeneinsatz hat. Zudem sind Catherine Lemieux als die sarkastische Veterinär-Pathologin Dr. Doreen Boyle und Mark Ghanimé als Major Sergio Balleseros dabei, der das CDC-Team als Abgesandter des U.S. Army Medical Research Institute of Infectious Diseases begleitet. Die ersten beiden Folgen geben allen Figuren die Gelegenheit, unterschiedliche Seiten von sich zu zeigen, damit das Publikum sich mit den zentralen Charakteren vertraut machen kann. Eher undurchsichtig bleibt im Vergleich dazu Stationsleiter Dr. Hiroshi Hatake, der von Hiroyuki Sanada (The Wolverine, 47 Ronin) dargestellt wird.


Zu der düsteren Stimmung gesellt sich in Helix schnell das Gefühl des Unabsehbaren, denn geschickt werden immer wieder Wendungen eingebaut, die der Zuschauer so nicht unbedingt erwartet hat. Dies sorgt für zusätzliche Spannung und hält die Aufmerksamkeit auch in Phasen hoch, in denen das Erzähltempo gemäßigt ist. Die Geschichte steht zwar erst noch am Anfang, doch schon in den Folgen 1 und 2 zeigt sich, dass der Plot und die Charaktere Potenzial haben. Serien mit Episoden übergreifenden Handlungsbogen richten sich naturgemäß weniger an gelegentliche Zuschauer, sondern vielmehr an jene, die an komplexen Storys Gefallen finden. Ein solches Publikum hat auch Helix im Blick und schreckt dabei auch vor einigen Schock- und Ekeleffekten nicht zurück. Für Leute mit ganz schwachen Nerven ist Helix vielleicht weniger geeignet.

Ab morgen werden die Syfy-Zuschauer immer donnerstags um 21 Uhr also Zeuge, wie das Wissenschaftler-Team des CDC in Helix nach und nach herausfindet, dass es sich bei dem Virus nur um die Spitze des Eisberges handelt und wie es in klaustrophobischer Isolation einer weitaus furchterregenderen Wahrheit Stück für Stück auf die Spur kommt. Einschalten lohnt sich.


Copyright: Das Bildmaterial ist Eigentum von Syfy und wird mit Erlaubnis verwendet.

Montag, 7. April 2014

Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth: Erste Szenenbilder und Trailer verfügbar


Am 30. Oktober diesen Jahres geht Maze Runner  - Die Auserwählten im Labyrinth bei uns an den Start und nun hat Fox neues Material zum Film verfügbar gemacht.

Maze Runner erzählt von Thomas (Dylan O’Brien), der auf einer Lichtung aufwacht und sich an nichts mehr erinnern kann – außer seinen Vornamen. Bald erfährt er, dass dieser fremde Ort inmitten eines Labyrinths liegt, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint. Aber Thomas ist nicht allein. Mit ihm sind viele andere Jungen im Labyrinth gefangen, die ebenfalls ihr Gedächtnis verloren haben. Gemeinsam versuchen sie einen Weg in die Freiheit zu finden und das unheimliche Geheimnis zu lüften, wer sie hergebracht hat – und warum…

Hier ist der Trailer zum Film:



Und hier sind erste Szenenfotos:




Maze Runner  - Die Auserwählten im Labyrinth verspricht ein spannendes Jugend-Action-Abenteuer, das in einer dystopischen Welt angesiedelt ist. Der Film mit Jungschauspielern wie Dylan O’Brien, Kaya Scodelario, Will Poulter, Thomas Brodie-Sangster und Aml Ameen startet am 30. Oktober 2014 bundesweit im Kino. 

Donnerstag, 3. April 2014

Nun auch offiziell: Interplanar & Folgenreich bringen "Mark Brandis - Raumkadett"


So schnell kann das gehen: Erst heute morgen erschien von mir hier im Blog ein Artikel zur neuen SF-Hörspielserie Mark Brandis - Raumkadett, in dem ich schrieb, dass die offizielle Bestätigung dieses Projekts seitens des Labels noch ausstände. Und wenige Stunden später ist diese Bestätigung da. Folgenreich verkündet nun auf seiner Website, dass Mark Brandis - Raumkadett am 23. Mai 2014 starten wird. Die Hörspielserie ist ein Prequel zu den klassischen Geschichten und spielt am Ende des 21. Jahrhunderts. Flotten von Raumschiffen sind im Weltraum unterwegs, um Planeten zu erforschen und besiedeln. Zur gleichen Zeit fasst der junge Mark Brandis einen Entschluss: Er will Raumfahrer werden!

Die Planungen für Mark Brandis - Raumkadett begannen bereits im vergangenen Jahr und seither haben das Team von Interplanar und Folgenreich daran unter Hochdruck gearbeitet. Am 23. Mai bringt man mit Aufbruch zu den Sternen und Verloren im All gleich zwei Folgen an den Start, denen vierteljährlich weitere Abenteuer folgen sollen. Die Geschichten basieren zwar weiterhin auf den von Nikolai v. Michalewski geschaffenen Charakteren, nicht jedoch wie bisher auf bereits existierenden Romanen. Stattdessen schreibt Balthasar von Weymarn für Mark Brandis - Raumkadett komplett neue Geschichten. Als Produzent ist auch Jochim-C. Redeker wieder mit von der Partie.

Die Cover zu den ersten beiden Folgen sind nun auch online (zum Vergrößern anklicken):



Die ursprüngliche Mark Brandis-Serie wird übrigens 2015 offiziell abgeschlossen. Alle MB-Romane, die Interplanar sich zur Vertonung vorgenommen hatte, sind dann umgesetzt. Bis dahin gibt es also gleich zwei Serien mit dem Weltraumhelden Mark Brandis. Eine gute Nachricht für die Fans.



Enthüllung: Neue Hörspielserie "Mark Brandis: Raumkadett" startet am 23. Mai 2014!


ACHTUNG: DIESER ARTIKEL REPRÄSENTIERT EINEN VERALTETEN KENNTNISSTAND! FÜR DIE NEUESTEN INFOS ZUM THEMA BITTE DIESEN BERICHT LESEN!!!


Nachdem Anfang Januar 2014 Mark Brandis: Metropolis-Konvoi veröffentlicht wurde (ich rezensierte es hier im Blog), wäre für April eigentlich die nächste Folge dieser SF-Hörspielserie fällig gewesen. Doch schon im Februar erklärte Autor Balthasar v. Weymarn, dass dem nicht so sein werde, denn er habe das Skipt zu Mark Brandis: Spiegelplanet zurückgezogen. Der Grund: Das Dialogbuch habe sich während des Schreibprozesses dermaßen weit von der Buchvorlange von Nikolai v. Michalewski entfernt, dass v. Weymarn mit dem Endergebnis nicht mehr zufrieden war. Als Kompensation für die MB-Fans, denen nun eine längere Wartetzeit ins Haus stand, stellte man das Manuskript zu Mark Brandis: Spiegelplanet für jeden zugänglich ins Netz und kündigte zudem an, dass das kommende Abenteuer Mark Brandis: Zeitspule im Juli 2014 als Doppelfolge an den Start gehen werde. Wie sich nun aber langsam herauskristallisiert, brauchen die Anhänger von Mark Brandis offenbar doch nicht bis in die zweite Jahreshälfte auf neues Hörfutter zu warten.

Der Online-Händler Amazon listet auf seiner Website nämlich die erste Folge der neuen Serie Mark Brandis: Raumkadett, die den Titel Aufbruch zu den Sternen trägt. Es stammt wieder vom Label Folgenreich und passt vom Umfang her auf eine CD. Als VÖ-Termin wird der 23. Mai 2014 angegeben. Eine Coverabbildung ist noch nicht online. Diese Informationen korrespondieren mit einem Eintrag im Produktionsblog der Hörspielserie vom 15. März, in dem über umfangreiche Sprachaufnahmen berichtet wird. Als einen der beteiligten Sprecher nennt der Artikel Christian Senger und dessen Website wiederum ist zu entnehmen, dass er bereits im Dezember 2013 für Mark Brandis: Raumkadett eingesprochen hat. Bei den anderen Beteiligten handelt es sich übrigens unter anderem um Andreas Bierbaum, Leon Boden, Daniel Claus, Gernot Endemann, Wanja Gerick, Peter Groeger, Ulrike S. Kapfer, Sebastian Kluckert, Gabriele Libbach, Michael Lott und Horst Stark. Weitere Sprecherinnen und Sprecher sollen noch hinzukommen. Ein Cover

Mark Brandis: Aufbruch zu den Sternen basiert auf der gleichnamigen Kurzgeschichte aus der Feder von Nikolai v. Michalewski. Dieser veröffetlichte sie 1983 in einem Kurzgeschichtenband (siehe Cover oben rechts), der ebenfalls diesen Titel trug. Enthalten waren darüber hinaus die Geschichten  Der Tag "Plus", Der Egomat, Der Wyatt-Earp-Faktor, Floby Dick und Heimkehr eines Astronauten. Stoff für weitere Hörspiele der Serie Mark Brandis: Raumkadett ist also vorhanden. 2012 erschien übrigens eine Adaption von Aufbruch zu den Sternen als Comic in zwei Ausgaben des Magazins Zack!

Bislang haben sich weder Interplanar noch Folgenreich offiziell zu Mark Brandis: Raumkadett geäußert. Wenn der bei Amazon angegebene Termin kein Platzhalter ist, dann dürfte sich das jedoch bald ändern.



Mittwoch, 2. April 2014

Lucy: Luc Besson verleiht Scarlett Johansson Superkräfte


Ich persönlich habe ja die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Marvel eines Tages doch einen separaten Black Widow-Film mit Scarlett Johansson macht, die aktuell in dieser Rolle in Captain America 2: The Return of the First Avenger (siehe meine Filmkritik) zu sehen ist. Luc Besson scheint ähnlicher Meinung zu sein, denn er gab Scarlett die Hauptrolle in seinem neuen Film Lucy, der am 4. September 2014 in Deutschland anläuft. Zum Film erschien kürzlich ein erster Trailer.



Lucy heißt nicht nur der Film, sondern ist auch der Name der Hauptfigur. Diese wird wider ihrem Willen zur Drogenkurierin gemacht, indem Beutel mit dem Teufelszeug in ihren Körper hineinoperiert werden. Doch die Drogen gelangen in ihren Körper und Lucy gewinnt in der Folge immer neue Fähigkeiten, da die Chemikalien dafür sorgen, dass sie immer größere Bereiche ihres Gehirns aktiv nutzen kann. Und sie beginnt, mit ihren Peinigern abzurechnen.

Hier ist der erste Trailer zu Lucy:


Lucy ist ein Film von Luc Besson, der auch das Drehbuch schrieb. In den Hauptrollen sind Scarlett Johansson und Morgan Freeman zu sehen.

Lucy startet in Deutschalnd nach aktuellen Stand am 4. September 2014

Filmkritik von "Captain America 2: The Return of the First Avenger"


Ein Ratschlag für alle Schauspielnovizen, die einen Bösewicht überzeugend verkörpern wollen, lautet bekanntlich: "Spiele ihn nicht als Bösewicht! Kein Bösewicht denkt von sich, er sei ein Bösewicht!" Von einem ähnlichen Ansatz ließen sich wohl auch Christopher Markus und Stephen McFeely leiten, als sie das Drehbuch zu dem Film Captain America 2: The Return of the First Avenger (org.: Captain America: The Winter Soldier) schrieben, der seit dem 27. März in unseren Kinos läuft. Denn wenngleich es sich um eine Comicverfilmung handelt, fühlt sie sich sich über weite Strecken nicht so an.

Der Film spielt einige Zeit nach den Ereignissen in Marvel's The Avengers und Captain America wird von der Organsation S.H.I.E.L.D. auf Missionen rund um den Erdball geschickt. Sein neuester Auftrag ist die Befreiung von Geiseln aus der Hand von Terroristen – ein Job, den er gemeinsam mit Natasha Romanoff aka Black Widow auch prompt erledigt. Doch irgendetwas ist faul an der ganzen Sache und ehe sich der Supersoldat versieht, findet er sich im Zentrum einer Verschwörung wieder. Gemeinsam mit Black Widow und Sam Wilson aka The Falcon stellt sich Steve Rogers den Verschwörern. Doch diese haben mit dem Winter Soldier einen Krieger auf ihrer Seite, der Captain America absolut Paroli bieten kann. Nur einer von beiden kann gewinnen...

Dienstag, 1. April 2014

Neuer TV-Spot und Poster zu "Planet der Affen: Revolution"


Planet der Affen: Prevolution gehörte zu den großen Kassenerfolgen des Kinojahres 2011. Darum war es absolut klar, dass es eine Fortsetzung geben würde und diese läuft unter dem Titel Planet der Affen: Revolution (org.: Dawn of the Planet of the Apes) am 7. August 2014 in den deutschen Kinos an.

Der Film spielt 15 Jahre nach seinem Vorgänger und der genmanipulierte Affe Caesar hat sich von den Menschen losgesagt. Zusammen mit weiteren Affen hat er sich zu einer Truppe zusammengeschlossen, welche die Menschheit fast vollständig ausgelöscht hat. Nun beginnt für Caesar ein Lebensabschnitt, in dem er sich seinen Aufgaben als Anführer der Affen-Zivilisation stellen muss. Dabei bekommt er es mit einer Gruppe von Menschen zu tun,  die den vor zehn Jahren freigesetzten tödlichen Virus überlebt hat und sich nun den Affen stellt. Als alle Versuche scheitern, zwischen beiden Seiten zu verhandeln, scheint der alles entscheidende Kampf unausweichlich.

Nun gibt es einen neuen TV-Spot zum Film, der neue Szenen enthält:



Und zudem ein neues Plakat (für größere Ansicht anklicken):


In den Hauptrollen von Planet der Affen: Revolution sind Andy Serkis, Jason Clarke, Gary Oldman, Keri Russell, Toby Kebbell, Kodi Smit-McPhee, Enrique Murciano, Kirk Acevedo und Judy Greerzu sehen. Die Regie übernahm Matt Reeves, der ein Drehbuch von Scott Z. Burns, Amanda Silver, Rick Jaffa und Mark Bomback inszenierte.

Planet der Affen Revolution startet in Deutschland am 7. August 2014.

Sonntag, 30. März 2014

Hörtipp: "Scary Stories 6: Das Wäldchen" (Frank Hammerschmidt / Soundtales Productions)


Wer sich für unkommerzielle Hörspiele interessiert, kommt an Frank Hammerschmidt nur schwerlich vorbei, denn sowohl Produktionen des Hoerspielprojekts (u.a. Zombies in der Sylvesternacht, Mole) als auch der Mindcrusher Studios (u.a. Das Mayfield Pensionat, Endstation Morgen 2: Das Auge des Phoenix) basieren auf seinen Skripten. Vor einiger Zeit hat der Autor zudem mit Scary Stories eine eigene Reihe mit Gruselhörspielen ins Leben, die er gemeinsam mit der Community Soundtales Productions realisiert. Über diese Reihe wollte ich schon länger einmal schreiben und nehme nun den Umstand, dass heute Scary Stories 6: Das Wäldchen seine Premiere feiert, zum Anlass, dies auch tatsächlich endlich einmal zu tun.

Die Scary Stories sind in sich abgeschlossene Kurzhörspiele mit einer Laufzeit von zumeist ca. 25 Minuten. Wie es für Anthologien üblich ist, verfügt jede Folge über ein individuelles Set an Charakteren. Auch die Örtlichkeiten wechseln jedes Mal und neben der Gegenwart sind manche Episoden auch in vergangenen Zeiten angesiedelt. So spielt sich die Handlung von Scary Stories 1: Die Fregatte der Träume im Jahr 1795 ab, während Scary Stories 3: Der Fluch der Mätresse im Avignon des Jahres 1610 angesiedelt ist. England wird in Scary Stories 5: Die Blutbank von Guisborough und in der neue Folge Scary Stories 6: Das Wäldchen ein Besuch abgestattet. Und auch hierzulande gibt es Vorgänge, die einem einen kalten Schauer über den Rücken jagen können, wie in Scary Stories 4: Während die Welt noch schläft unter Beweis gestellt wird. Das Grauen lauert also jederzeit und überall. Und jeden kann es treffen: Ob nun eine junge Zeitungsausträgerin, ein Mitglied des französischen Adels oder ein Pärchen auf Urlaubsreise. So unterschiedlich die einzelnen Geschichten sind, ist ihnen doch allen gemein, dass sie kurzweilige Unterhaltung für Hörspielfans bieten, die Gruselgeschichten mögen und nach frischen Stories suchen, anstatt sich von der x-ten Auflage klassischer Stoffe berieseln zu lassen. Und sogar jemanden wie mich, der Gruselgeschichten eher wenig abgewinnen kann, hat diese Hörspielreihe für sich gewinnen können.

Am heutigen Abend nun gehen die Scary Stories in ihre sechste Runde, wenn Scary Stories 6: Das Wäldchen ab 19:45 Uhr seine offizielle Webpremiere erlebt, ehe das Hörspiel zum legalen kostenlosen Download freigegeben wird. Im Zentrum der Geschichte steht dieses Mal Roy Anderson, der das Ehepaar Mills aufsucht, um es davon zu überzeugen, ihr Grundstück mit dem dahinter gelegenen idyllischen Wäldchen zu verkaufen, weil dort eine Hochspannungsleitung gebaut werden soll. Zuerst ahnt er noch nicht, dass die alten Leute ein unheimliches Geheimnis hüten. Doch dann kommt er ihnen auf die Spur.

In den Hauptrollen sind Tom Westerholt als Roy Anderson sowie Werner Wilkening und Stefanie Puke als Ehepaar Mills zu hören. Darüber hinaus sind auch noch Maximilian Weigl, Bastian Karpe, Lilly Hidomi, Pascal Runge, Sabrina Gleffe, Dagmar Bittner, Bernhard Schlax und Jörg Buchmüller mit dabei. Klaus Schankin führt als Erzähler durch die Geschichte, die Credits spricht Sirius Kestel. Ich durfte diese Produktion bereits vorab hören und für mein Dafürhalten liefern Beteiligten durch die Bank eine überaus ansprechende Leistung ab, denn alle sind mit großem Eifer bei der Sache. Auch in technischer Hinsicht kann Scary Stories 6: Das Wäldchen überzeugen, da der erfahrene Erwin Spielvogel vom Eston-Studio erneut die finale Abmischung übernahm. Die eingesetzten Soundeffekte schaffen im Zusammenspiel mit der Musik von Martin Stelzle einen Klangraum, der den Hörer unwillkürlich in die Handlung hineinzieht und erst dann wieder entlässt, wenn die letzten Klänge der Abspannmusik verklungen ist. So muss es sein. Auch die neue Ausgabe der Scary Stories ist also ein schön-gruseliges Stück Hörspiel und sei darum,wie auch die anderen Folgen der Reihe, Freunden knackiger Hörspielunterhaltung empfohlen.

Wenn ihr nun neugierig geworden seid, dann findet ihr die einzelnen Folgen zum kostenlosen Download auf der Website der Soundtales Poductions. Vielleicht riskiert ja der eine oder die andere von euch mal ein Ohr. Die Reihe hat es mit Sicherheit verdient.



Donnerstag, 27. März 2014

Jupiter Ascending: Neuer Trailer und Poster zum Film veröffentlicht


Mit ihrem neuen Film Jupiter Ascending wollen die Wachowski-Geschwister wieder an frühere Erfolge anknüpfen. Und ab dem 24. Juli 2014 können wir alle überprüfen, ob ihnen das tatsächlich gelungen ist. Nachdem bereits Anfang Dezember 2013 ein erster Trailer online ging (ich berichtete), gibt es nun einen weiteren. Zudem präsentierte Warner Bros. zwei Charakter-Poster, auf denen jeweils Channing Tatum und Mila Kunis zu sehen sind.

Jupiter Ascending handelt von Jupiter Jones (Mila Kunis), die unter einem sternenklaren Nachthimmel zur Welt kommt. Bereits bei ihrer Geburt gibt es erste Anzeichen dafür, dass Jupiter etwas ganz besonderes und zu außergewöhnlichen Dingen berufen sein könnte. Doch zunächst wird daraus erst einmal nichts. Selbst als junge Erwachsene muss sich mit der harten und kalten Realität des Alltags abfinden und sich in ihrem Job als Putzfrau mehr schlecht als recht durchschlagen. Doch ihr Leben nimmt eine entscheidende Wendung, als der genetisch optimierte Ex-Söldner Caine (Channing Tatum) auf der Erde kommt, um Jupiter zu finden. Jupiter erfährt endlich, wozu das Schicksal sie bestimmt hat: Sie stammt aus einer Blutlinie, die dazu in der Lage ist, das Gleichgewicht im Universum wiederherzustellen.

Hier ist der neue Trailer:



Die beiden Poster sehen so aus (zum Vergrößern anklicken):



In Jupiter Ascending sind neben Channing Tatum und Mila Kunis auch noch Sean Bean, Eddie Redmayne, Douglas Booth, Tuppence Middleton, Doona Bae, James D'Arcy und Tim Pigott-Smith zu sehen.

Jupiter Ascending kommt am 24. Juli 2014 in die deutschen Kinos.

Dienstag, 25. März 2014

Kommt "Prometheus 2" im März 2016 in die Kinos ?


Am vergangenen Freitag kündigte das Studio 20th Century Fox eine ganze Reihe von kommenden Filmen an. Neben zahlreichen Comicverfilmungen (ich berichtete) stand auch ein Filmprojekt von Ridley Scott auf der Liste. Einen Titel oder weitere Details nannte Fox nicht, doch mit dem 4. März 2016 hat man bereits einen Termin konkret ins Auge gefass, an dem der Streifen in den USA anlaufen soll. Nun meldet Entertainment Weekly und Bezug auf The Wrap, dass es sich bei diesem Geheimprojekt um das Sequel zu Prometheus handeln soll. Dies will The Wrap aus gleich mehreren Quellen erfahren haben, die natürlich nicht namentlich genannt werden. 

Außerdem wusste der Branchendienst zu vermelden, dass Drehbuchautor Michael Green unter Vertrag genommen wurde, um die erste Fassung des Skripts zu Prometheus 2 (ob der Film so heißen wird, ist derzeit unklar) zu überarbeiten, die seinerzeit von Jack Paglen verfasst wurde. Von Paglen stammt übrigens auch das Drehbuch zum kommenden Johnny-Depp-Film Transcendence. Green arbeitete an Fernsehserien wie Heroes oder Smallville mit, ehe er das Skript zur Comicverfilmung Green Lantern schrieb. Im Mai 2013 wurde er angeheuert, um dem Drehbuch zum geplanten neuen Blade Runner den letzten Schliff zu verpassen. Dass Green nun am Prometheus-Sequel arbeitet, hat Fox Entertainment Weekly inzwischen bestätigt.

Derzeit ist Ridley Scott noch mit seinem Bibel-Film Exodus beschäftigt, doch im Herbst, so haben es die Insider angeblich The Wrap verraten, sollen die Dreharbeiten zu Prometheus 2 anlaufen. Mit von der Partie soll dann auf jeden Fall Michael Fassbender sein, dessen Figur, der Android  David, in gleich mehreren Versionen zu sehen sein wird. 

Prometheus kam 2012 in die Kinos und spielte bei einem Budget von ca. 130 Mio. Dollar weltweit etwas mehr als 400 Mio. Dollar ein. Neben Michael Fassbender waren seinerzeit auch Noomi Rapace, Guy Pearce, Idris Elba, Logan Marshall-Green und Charlize Theron mit dabei. 

Natürlich muss man solche Meldungen immer mit Vorsicht genießen, doch es spricht doch einiges dafür, dass es sich bei Ridley Scotts nächstem Film tatsächlich um das Sequel zu Prometheus handelt, denn das Studio will den Streifen unbedingt machen, um das Alien-Franchsise nicht komplett auskühlen zu lassen. Als Alternative käme natürlich auch das Blade Runner-Sequel in Frage, das Rechteinhaber Alcon zusammen mit Scott und 20th Century Fox realisieren möchte. Welcher Film als erstes in Angriff genommen wird, dürfte sich schlussendlich daran entscheiden, ob bis zum Herbst ein brauchbares Skript für Prometheus 2 vorliegt oder nicht. Und wie der Entstehungsprozess von Prometheus gezeigt hat, ist es gar nicht so einfach, mit einem Drehbuch aufzuwarten, dass Fox und Ridely Scott gleichermaßen gefällt. Die nächsten Monate dürften also spannend werden.



Neuer Trailer zu "Edge of Tomorrow" ist online


Tom Cruise und Science Fiction ist eine Mischung, die in den letzten Jahren immer wieder aufgegangen ist. Letztes Jahr verkörperte Cruise die Hauptrolle in dem überzeugenden dystopischen Actioner Oblivion und auch mit seinem neuen Film bleibt der Schauspieler dem Genre treu. Edge of Tomorrow heißt der Streifen, zu dem nun ein neuer Trailer ins Rennen geschickt wurde.

Edge of Tomorrow spielt in einer nicht allzu weit entfernten Zukunft. Die Erde wird von den Mimics, einer technologisch weit überlegenen Alienrasse angegriffen, die unseren Planeten unter ihre Kontrolle bringen wollen. Da den Armeen die Soldaten ausgehen, wird auch Major Bill Cage (Tom Cruise) an die Front geschickt, obwohl er über keinerlei Kampferfahrung verfügt. Wie nicht anders zu erwarten, stirbt er dort bereits nach kurzer Zeit, doch er gerät in eine Zeitschleife, die ihn den Tag des Gefechts immer wieder aufs Neue erleben lässt. Indem er die gleiche Schlacht immer und immer wieder durchlebt, wird er zu einem immer schlagkräftigeren Soldaten, dem es an der Seite seiner Kameradin Rita Vrataski (Emily Blunt) vielleicht doch gelingen könnte, das Blatt in diesem scheinbar aussichtslosen Krieg doch noch zu wenden.


Hier ist der neue Trailer:


Edge of Tomorrow ist ein Film von Doug Liman, der auch schon bei Die Bourne Identität und Mr and Mrs. Smith Regie führte. In den Hauptrollen sind Tom Cruise, Emily Blunt, Bill Paxton, Jeremy Piven, Ciaran Hinds, Noah Taylor, Kick Gurry, Dragomir Mrsic, Charlotte Riley, Jonas Armstrong, Franz Drameh, Masayoshi Haneda und Tony Way zu sehen. Der Film basiert auf dem Roman All You Need is Kill von Hiroshi Sakurazaka.

Edge of Tomorrow kommt in 3D und 2D am 29. Mai 2014 in die deutschen Kinos.


Montag, 24. März 2014

Neuer Trailer zu "Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth" veröffentlicht


Ein Film, den ich bislang noch gar nicht richtig auf dem Radar hatte, ist Maze Runner -Die Auserwählten im Labyrinth, basierend auf dem gleihnamigen Roman von James Dashner. Von Noah Oppenheim stammt das Drehbuch, auf dem Regisstuhl dieses Jugend-Action-SF-Abenteuers saß Wess Ball. Nun wurde zum Film in neuer Trailer veröffentlicht, den ich sehr ansprechend finde.


Maze Runner -Die Auserwählten im Labyrinth spielt in einer post-apokalyptischen Welt. Dort wacht der junge Thomas auf einer Lichtung auf und kann sich an nichts mehr erinnern - außer seinem Vornamen. Bald erfährt er, dass dieser fremde Ort inmitten eines Labyrinths liegt, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint. Aber Thomas ist nicht allein. Mit ihm sind viele andere Jungen im Labyrinth gefangen, die ebenfalls ihr Gedächtnis verloren haben. Gemeinsam versuchen sie einen Weg in die Freiheit zu finden und das unheimliche Geheimnis zu lüften, wer sie hergebracht hat und warum?

Hier der deutsche Trailer zu Maze Runner:


In den Hauptrollen von Mazie Runner - Die Auserwählten im Labyrinth sind Dylan O’Brien, Kaya Scodelario, Will Poulter, Thomas Brodie-Sangster und Aml Ameen zu sehen.

Der Film startet in Deutschland am 30. Oktober 2014.

Marvel: Neuer Trailer zu "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" - 20th Century Fox startet Offensive in Sachen Comicverfilmungen


Marvel Studios ist nicht die einzige Filmschmiede, die Superhelden aus dem Marvel-Universum auf die Leinwand bringt, denn auch Sony und 20th Century Fox auf diesem Feld aktiv. Letztes Studio geht nun offenbar zur Großoffensive über, wie einige News aus den letzten Tagen vermuten lassen. Fox gab nämlich bereits jetzt die Starttermine für gleich vier neue Marvel-Filme bekannt, wobei sich der Zeitraum bis in das Jahr 2018 erstreckt!

Am 22. Mai 2014 bringt man mit X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (org.: X-Men: Days of Future Past) das Sequel zu X-Men: Erste Entscheidung (org.: X-Men: First Class) in die Kinos und zu diesem Film gibt es nun einen neuen Trailer und eine neues Filmplakat.

Hier ist der Trailer:



Und hier das Poster (zum Vergrößern anklicken):


X-Men: Zukunft ist Vergangenheit ist ein Film von Bryan Singer mit Patrick Stewart, Ian McKellen, Hugh Jackman, Michael Fassbender, James McAvoy, Jennifer Lawrence, Halley Berry, Nicholas Hoult, Ellen Page, Shawn Ashmore, Peter Dinklage, Omar Sy, Daniel Cudmore, Fan Bingbing, Boo Boo Stewart, Adan Canto, Evan Peters, Josh Helman, Lucas Till und Evan Jonigkeit in den Hauptrollen.

Davon überzeugt, dass der Film ein Kassenschlager wird, hat Fox sich bereits jetzt schon darauf festgelegt, dass die Fortsetzung X-Men: Apocalypse am 27. Juni 2016 in den USA anlaufen soll. Erneut wird Bryan Singer die Regie übernehmen.

2015 - genauer gesagt am 19. Juni 2015 -  erleben dann die Fantastic Four ihr Comeback in Form eines Reboots der Filmreihe, für das Josh Trank als Regisseur verantwortlich zeichnet. Obwohl noch nicht eine einzige Szene dieses Films gedreht wurde, hat das Studio beschlossen, dass das Sequel Fantastic Four 2 am 14. Juli 2017 Premiere haben wird. Im gleichen Jahr, genauer gesagt am 3. März 2017, soll zudem das Sequel von The Wolverine zu bestaunen sein, das wieder von James Mangold inszeniert wird. Als Drehbuchautor wurde vom Studio James Kelly verpflichtet.

Und zu guter Letzt gab 20th Century Fox bekannt, dass man am 18. Juli 2018 eine Comicverfilmung aus dem Hause Marvel ins Rennen schicken will, über die man zum aktuellen Zeitpunkt aber noch keine genaueren Angaben machen wollte. Gemunkelt wird, es könnte sich bei diesem "Geheimprojekt" um eine Verfilmung der X-Force handeln, weil das Studio einen solchen Film angeblich entwickelt und schon Jeff Wadlow dafür als Regisseur an Bord geholt hat.


In ihrem Gebaren, möglichst frühzeitig lukrative Termine zu besetzen, erinnern die Filmstudios immer mehr an deutsche Pauschaltouristen, die bekanntlich morgens um sechs am Hotelpool Handtücher auf den bereitstehenden Liegen platzieren, damit sie ihnen ja niemand wegschnappen kann. Dass diese Strategie nicht immer aufgeht, zeigt das Beispiel Superman/Batman vs. Captain America 3. Wenn Warner Bros. und  Marvel Studios bei ihren Plänen bleiben, werden beide Streifen am 6. Mai 2016 in den USA ins Kino kommen. So etwas kann einfach nicht gut gehen und wirft erneut die Frage auf, ob die Inflation der Comicverfilmungen nicht inzwischen eine Blase geschaffen hat, die kurz vor dem Platzen steht. Angesichts der Tatsache, dass Maß zu halten noch nie eine Kunst war, die man in Hollywood beherrschte, scheinen wir auf dem besten Wege dahin zu sein.