Donnerstag, 30. Oktober 2014

Trailer-Mania: Neue Trailer und Clips zu "Interstellar", "Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1". "Halo 2 Anniversary" und "12 Monkeys 12"


Manche Menschen meiden Trailer, weil sie nicht gespoilert werden wollen. Auch sich vorab Clips aus den Filmen anzuschauen, ist nicht ihr Ding. Ich persönlich habe solche Berührungsängste nicht. Wahrscheinlich auch deshalb, weil meine Neugier einfach zu groß ist. Wenn es euch so wie mir geht, dann habe ich im Folgenden eine Reihe von neuen Trailern und Clips zu kommenden Produktionen für euch.



Erster Clip aus Interstellar:

Interstellar von Christopher Nolan läuft am 6. November 2014 in den deutschen Kinos an. Die Hauptrollen verkörpern Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Ellen Burstyn, John Lithgow, Michael Caine, Casey Affleck, Wes Bentley, Bill Irwin, Mackenzie Foy, Topher Grace und David Gyasi. Nach mehreren Trailern hat Paramount Pictures nun einen ersten Clip aus dem Streifen online gebracht.


Als SF-Fan führt einen definitv kein Weg an diesem Film vorbei. Aus meiner Sicht ein absoluter Pflichttermin!


Finaler Trailer zu Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1:

Über diese Litraturverfilmung hatte ich im Blog ja bereits mehrfach geschrieben. Am 20. November kommt der vorletzte Teil der Saga um Katniss und Co in unsere Kinos und die Promo-Kampagne beschert uns nun den finalen Trailer zum Streifen:


Der Trailer dreht noch einmal mächtig an der Action-Schraube und vermittelt dem Betrachter überzeugend den Eindruck, dass die Geschichte um das Reich Panem auf ihren Höhepunkt zusteuert. Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Woody Harrelson, Stanley Tucci, Donald Sutherland und der inzwischen leider verstorbene Philip Seymour Hoffman spielen die Hauptrollen in diesem Film, der den gleichnamigen Roman von Suzanne Collins adaptiert (zumindest den ersten Teil davon). Da ich die ersten beiden Filme gesehen habe, möchte ich nun auch das Ende der Story erleben. Kurzweilige Unterhaltung dürfte garantiert sein.


Cinematic Launch Trailer zu Halo 2: Anniversary erschienen:

Am 11. November erscheint die Halo Master Chief Collection. Und enthalten ist Halo 2 Anniversary, mit dem das Spiel seinen 10. Geburtstag feiert. Um die Collection zu promoten, gibt es nun einen Trailer, für den Blur Studios extra neue Szenen geschaffen hat.


Man muss kein Gamer sein (ich bin es beispielsweise nicht), um das Halo-Franchise zu kennen. Die Halo Master Chief Collection ist sicher eine gute Möglichkeit, sich die Wartezeit auf das Spiel Halo 5: Guardians zu verkürzen, das nächstes Jahr veröffentlicht wird.


Erweiterter Trailer zu 12 Monkeys:

Vor ein paar Monaten verkündete Syfy seine Back-to-the-Roots Strategie, die eine Rückbesinnung auf das Science-Fiction-Genre beinhaltet. Eines der neuen Projekte ist die Adaption des dystopischen Films 12 Monkeys als TV-Serie. Den Auftakt schickt man in den USA am 16. Januar 2015 auf Sendung, und nun gibt es auch einen erweiterten Trailer zu sehen.



Aaron Stanford, Amanda Schull, Emily Hampshire, Kirk Acevedo, Barbara Sukowa, Noah Bean und Tom Noonan sind bei 12 Monkeys mit von der Partie. Sieht nicht schlecht aus, wenngleich es in der Serie möglicherweise um einiges konventioneller zugehen dürfte, als in dem Film von Terry Gilliam von 1996. Die Serie könnte dennoch einen Blick lohnen.


EW enthüllt großen Plot-Twist aus "Terminator: Genisys"


Ich gebe offen zu, dass icg bislang auf den nächsten Terminator-Film, der auf den Titel Terminator: Genisys (man beachte die innovative Schreibweise!) hört, nicht sonderlich scharf war. Dies hat sich jedoch nun geändert. Dies liegt nicht an den beiden Covern der neuesten Ausgabe von Entertainment Weekly, auf denen mit Emilia Clarke, Jai Courtney, Matt Smith und Jason Clarke vier der Hauptdarsteller des Streifens zu sehen sind, sondern an einem Plot-Twist, den das Magazin nun verriet.

Hier erst einmal die angesprochenen Cover:



Was den angesprochenen Twist angeht, so geht es um folgendes (wer unter Spoiler-Phobie leidet, sollte nicht weiterlesen):

Für Terminator: Genisys wurde die Vergangenheit von Sarah Connor neu definiert. Sie trifft nun als 9-jährige zum ersten Mal auf einen Terminator, der gleich einmal ihre Eltern tötet. Das Waisenkind Sarah wird anschließend großgezogen von - und jetzt kommt es - von einem T-800, der von Arnold Schwarzenegger gespielt wird! Diesen nennt sie zu allem Überfluss auch noch Papa. Der T-800 bringt Sarah in Sachen Waffenkunde zwar jede Menge bei, doch mit der Vermittlung sozialer Kompetenzen hat er es nicht so, weshalb Sarah sich zu Beginn des Films als eine zurückgezogene Person präsentiert, die durch antisoziales Verhalten auffällt.

Mal ehrlich, ein Terminator-Film ohne Arnie ist kein richtiger Terminator-Film. Doch der Weg, den die Drehbuchautoren nun gewählt haben, um den inzwischen in die Jahre gekommenen Mimen in den Film zu hieven, zieht einem echt die Schuhe aus! Ich habe jedenfalls für mich beschlossen, mir Terminator: Genisys auf jeden Fall anzuschauen. Ich will nämlich jetzt wissen, ob die Autoren Laeta Kalogridis und Patrick Lussier noch mehr solch toller Ideen hatten.

Terminator: Genisys ist ein Film von Alan Taylor. Er kommt am 9. Juli 2015 in Deutschland in die Kinos.

Ex Machina: Teaserposter und Trailer zum SF-Film von Alex Garland


Bislang kannte man Alex Garland als Drehbuchautor, nach dessen Skipten Filme wie 28 Days Later, Sunshine oder Dredd entstanden. Nächstes Jahr jedoch gibt der Brite sein Debüt als Regisseur. Der Film trägt den Titel Ex Machina, und Universal hat nun einen ersten Trailer veröffentlicht. Ein Teaserposter gibt es auch.

Ex Machina erzählt von dem dem Programmierer Caleb (Domhnall Gleeson), der eine Woche in den Bergen im Privathaus des abgeschieden lebenden Firmenchefs Nathan (Oscar Isaac) verbringen darf. Doch er soll dort keinen Urlaub machen, sondern an einem Experiment teilnehmen, in dessen Zentrum Ava (Alicia Vikander) steht, ein weiblich aussehender Androide mit einer hochentwickelten Intelligenz. Zunächst verläuft alles nach Plan, jedoch mit der Zeit beginnen die Dinge jedoch außer Kontrolle zu geraten.

Hier ist das Teaserplakat (zum Vergrößern anklicken):


 Und hier der Trailer:



Nach aktueller Planung soll Ex Machina am 23. April 2015 in die deutschen Kinos kommen. 

Montag, 27. Oktober 2014

Rezension: "Fraktal 2: Sternenstaub" (Gigaphon Entertainment)


"Was ist der Mensch? Ein hochgeistiges Geschöpf, als Einziges in der Lage, sich zu immer Höherem zu entwickeln und unauslöschliche Spuren zu hinterlassen? Oder etwa doch nur eine vergängliche Erscheinung, ein kleines, unbedeutendes Aufflackern im niemals endenden kosmischen Gefüge? Vielleicht werden wir es bald erfahren." 

Mit diesen Worten beginnt die Produktion Fraktal 2: Sternenstaub, mit der Gigaphon Entertainment seine Mitte Juni 2014 gestartete Science-Fiction-Hörspielserie Fraktal nun fortsetzt. Die erste Folge (ich rezensierte sie hier) wusste als klassische Abenteuer-SF in modernem Gewand zu gefallen und darum durfte man gespannt darauf sein, wie die Abenteuer von Captain Ian Pierce und dem Rest der Crew der Skyclad wohl weitergehen würden.

Die Crew der Skyclad landet auf einem düsteren Kometen, um dringend nötige Außenreparaturen durchzuführen. Schon bald stellen manche Besatzungsmitglieder Veränderungen an sich fest. Sie werden unruhig, aggressiv. Hören Stimmen, die sie beeinflussen wollen. Geht von dem toten Gestein irgendeine lebensbedrohliche Strahlung aus? Als Jay das Geheimnis des Kometen ergründen kann, hat sich bereits der Schrecken auf dem Schiff ausgebreitet und droht es zu vernichten…

Fraktal 2: Sternenstaub schließt inhaltlich direkt an den Serienstart an und für die Crew ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme. Die Quintessenz: Die Skyclad wurde schwer beschädigt und der Kontakt zum Kontrollzentrum ist vollständig abgerissen. Man ist im Fraktal gestrandet, weshalb die Besatzung sich darauf einstellen muss, dort längere Zeit oder vielleicht sogar für immer festzusitzen. Obwohl trotz dieser Aussichten niemand ans Aufgeben denkt, ist die Stimmung an Bord ob der Situation mächtig gedrückt. Autor Peter Lerf thematisiert in Fraktal 2 einerseits den seelischen Zustand der Protagonisten, stellt dieses Hörspiel jedoch andererseits auch noch auf eine zweite Säule, da es zudem mit der abenteuerlichen Erforschung des Fraktaluniversums weitergeht. Nach ca. 66 Minuten kulminieren die Ereignisse für die Hörerschaft in einem Cliffhanger, der durchaus neugierig auf seine Auflösung macht.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Coming Attractions: Neue Trailer zu "Avengers: Age of Ultron", "Halo: Nightfall" und "Interstellar"


Ursprünglich wollte Marvel den ersten Trailer zum 2015 startenden Streifen Avengers: Age of Ultron erst nächste Woche im Rahmen der Ausstrahlung der neuesten Folge von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. bei ABC ausstrahlen - sicherlich auch mit dem Hintergedanken, damit den Quoten der TV-Serie, die derzeit mächtig schwächeln, auf die Sprünge zu helfen. Nachdem aber eine qualitativ schlechte Version des Trailers im Internet aufgetaucht war, zog man die Premiere kurzerhand vor, so dass die Fans das Material bereits seit heute zu Gesicht bekommen. Zudem veröffentlichte man ein Teaser-Poster zum Film.

Hier ist der erste Trailer zu Avengers: Age of Ultron:


Das sieht wirklich verdammt gut aus, was Marvel Studios da anzubieten hat, zumal es sich gerade einmal um den allersten Trailer handelt. Manche Szenen kommen einem zwar irgendwie aus dem Trailer zu Marvel's The Avengers vertraut vor, doch alleine die Szenen des Fights zwischen dem Hulk und Iron Man (in seiner Hulkbuster-Rüstung) machen es lohnend, sich den Trailer anzuschauen. Ultron wird als eine Gefahr präsentiert, die nur von den Avengers gebannt werden kann. Doch leicht wird das nicht, zumal das Team sich offenbar an einem moralischen Tiefpunkt befindet. Das verspricht Spannung und Dramatik. Die Aussage des Trailers ist jedenfalls eindeutig: Es kommt etwas richtig Großes auf die Fans und auch das allgemeine Kinopublikum zu! 

Alle Hauptdarsteller aus dem ersten Film sind in Avengers: Age of Ultron erneut mit von der Partie. Robert Downey Jr. spielt Iron Man, Chris Evans ist Captain America, Chris Hemsworth verkörpert Thor und Mark Ruffalo ist wieder The Hulk. Außerdem kämpfen Scarlett Johansson als Black Widow und Jeremy Renner als Hawkeye gegen den gefährlichen Ultron, der von James Spader gespielt wird. Die Helden werden dabei unterstützt von Samuel L. Jackson als Nick Fury und Cobie Smulders als Agent Maria Hill. Aber auch neue Charaktere hält der Film in Form von Wanda Maximoff  (Elizabeth Olsen) und Pietro Maximoff (Aaron Taylor-Johnson) parat. Zu guter Letzt sei noch angemerkt, dass man in dem Film Paul Bettany als Vision erleben wird.

Avengers: Age of Ultron läuft in Deutschland nach aktuellem Stand am 30. April 2015 an.


Ich persönlich bin nun so gar kein Gamer, doch den Trailer zur sog. "Digital Series" Halo: Nightfall, den Xbox veröffentlicht hat, finde ich wirklich sehr spannend. In der Serie spielt Mike Colter den durch chirurgische Eingriffe optimierten Super-Soldaten Jameson Locke, der eine große Zukunft in der Truppe vor sich hat. Gleichzeitig macht er sich Gedanken über die Zustände in der Welt, in der er lebt. Die Story spielt zwischen den Ereignissen in Halo 4 und dem anstehenden Halo 5: Guardians, in dem Locke eine zentrale Rolle spielt.

Hier ist der Trailer:


Die Regie bei Halo: Nightfall hatte Sergio Mimica-Gezzan, das Skript dazu lieferte Paul Scheuring, der auch schon die Serie Prison Break schuf. Ausführender Produzent zusammen mit David Zucker ist kein Geringerer als Ridley Scott, dessen Handschrift man in dem Trailer durchaus ablesen kann. Vom Aufwand und der Machart her orientiert man sich bei Halo: Nightfall an der Webseries Halo 4: Forward Unto Dawn von Machinima.

Halo: Nightfall wird ab dem 11. November im Rahmen der Halo: The Master Chief Collection und über den Halo Channel verfügbar sein.


Das Kinojahr 2014 bot bereits einige Highlights, doch im November gibt es für Fans der SF auf jeden Fall noch einen Pflichttermin. Denn ab dem 6. November ist Interstellar von Christopher Nolan in den deutschen Kinos zu sehen. Einige Trailer wurden von veröffentlicht und auch in Sachen TV-Spots läuft die Promotion auf Hochtouren. Hier ist ein neuer Spot zum Film:


Und weil er so richtig gut aussieht, hier noch ein zweiter Spot:


Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Ellen Burstyn, John Lithgow, Michael Caine, Casey Affleck, Wes Bentley, Bill Irwin, Mackenzie Foy, Topher Grace und David Gyasi spielen die Hauptrollen in Interstellar, einem Film von Christopher Nolan.


Mittwoch, 22. Oktober 2014

Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1: Neuer Clip und Webserie zum Film


Am 20. November 2014 kommt mit Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 die vorletzte Episode der Saga um Katniss Eerdeen in die deutschen Kinos. Studio Canal hat nun einen Trailer mit dem Titel Rückkehr nach Distrikt 12 auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht.



In Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 konnte Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) von den Rebellen aus der Arena gerettet und in dem zerstört geglaubten Distrikt 13 in Sicherheit gebracht werden. Für die unterdrückte Gesellschaft wird sie zum Symbol des Aufstands gegen das Kapitol. Als der Krieg ausbricht, der das Schicksal Panems für immer bestimmen wird, muss Katniss sich entscheiden: Kann sie den Rebellen rund um Präsidentin Coin (Julianne Moore) trauen? Und was kann sie tun, um Peeta (Josh Hutcherson) aus den Fängen des Kapitols zu retten und Panem in eine bessere Zukunft zu führen?

Hier ist das neue Video:


Außerdem ist das produzierende Studio Lionsgate eine Kooperation mit Google eingegangen. Zusammen präsentiert man seit vergangenem Montag die District Voices, eine fünfteilige Serie von Kurzfilmen, die jeweils einem spezifischen Distrikt des Panem-Staates gewidmet sind. Zwischen dem 20. und 24. Oktober erscheint jeweils eine neue Folge, die über den Youtube-Kanal von Hunger Games abrufbar sind. 

Hier der Trailer für District Voices:


Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 & 2 basieren auf dem dritten Band der Panem-Trilogie von Suzanne Collins. Die Trilogie Die Tribute von Panem zählt zu den größten Buchhits der letzten Jahre. Neben Josh Hutcherson, Liam Hemsworth und der Oscar- und Golden Globe-Preisträgerin Jennifer Lawrence, sind auch die charismatischen Hollywood Größen Woody Harrelson (No Country For Old Men), Stanley Tucci (Der Teufel trägt Prada), Donald Sutherland (Adler der neunten Legion) und Philip Seymour Hoffman (Capote) wieder mit dabei. Ergänzt wird Teil 3 u.a. durch die vierfache Oscar-nominierte Julianne Moore (Non Stop). Das Drehbuch schrieb Danny Strong (Der Butler) gemeinsam mit Buchautorin Suzanne Collins. Für die Produktion zeichnen sich erneut die Panem-Produzenten Nina Jacobsen für Color Force und Jon Kilik verantwortlich.

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 läuft ab dem 20. November 2014 in den deutschen Kinos.



 

Dienstag, 21. Oktober 2014

Hörfutter: News zu den SF-Hörspielen "Mark Brandis-Raumkadett 4", "Fraktal 2" und "Heliosphere 2265"


Mittel Juli diesem Jahres rezensierte ich hier im im Blog die erste Folge der neuen SF-Hörspielserie Fraktal aus dem Hause Gigaphon. Verschollen im Mikrokosmos lautete seinerzeit der Titel und seit vergangenem Freitag (18. Oktober 2014) ist die Fortsetzung Fraktal 2: Sternenstaub im Handel.

Die Crew der Skyclad landet auf einem düsteren Kometen, um dringend nötige Außenreparaturen durchzuführen. Schon bald stellen manche Besatzungsmitglieder Veränderungen an sich fest. Sie werden unruhig, aggressiv. Hören Stimmen, die sie beeinflussen wollen. Geht von dem toten Gestein irgendeine lebensbedrohliche Strahlung aus? Als Jay das Geheimnis des Kometen ergründen kann, hat sich bereits der Schrecken auf dem Schiff ausgebreitet und droht es zu vernichten…

Hier ist eine Hörprobe zur neuen Folge:



Fraktal ist eine Hörspielserie aus dem Hause Gigaphon mit  Martin L. Schäfer (Jublonsky), Gordon Piedesack (Captain Pierce), Martin Sabel (Spooner), Bettina Zech (Amy Keppler), Robert Missler (Sabian), Sven Mai (Copeland), Julia Casper (Kaylani Soto) und Carmen Molinar (Bordsystem LUNA) in den Hauptrollen.


Während die Crew der Skyclad bereits neue Abenteuer erlebt, müssen sich die Fans des jungen Mark Brandis noch ungefähr zweieinhalb Wochen gedulden, bis der angehende Raumfahrer wieder durchstartet. Am 7. November ist es aber soweit, denn dann schicken Folgenreich und Interplanar die Produktion Mark Brandis - Raumkadett 4: Hinter den Linien ins Rennen.

Zwischen der neugegründeten Union und den asiatischen Republiken herrscht Kalter Krieg. Der junge Mark Brandis bekommt die Gelegenheit, bei einem Grenzpatrouillenflug dabei zu sein. Alba Bravo, die Pilotin des Zweimannjägers, ist schnell und furchtlos. Als sie verfolgt werden, glaubt Mark noch, alles sei unter Kontrolle. Doch plötzlich versagen die Systeme, und die beiden müssen abspringen – 50 Kilometer hinter der Grenze …

Der Cast dieses Hörspiels mit ca. 49 Minuten Laufzeit ist wieder namhaft und besteht dieses Mal aus:

Mark Brandis (Erzähler): Michael Lott
Achmed Bengasi: Richard Barenberg
Präsident Bähler: Detlef Bierstedt
Samuel Hirschmann: Wolf Frass
Kim Pearby: Leyla Rohrbeck
Mark Brandis: Daniel Claus
Cmdr. Richard Westhoff: Leon Boden
Giorgio Cappelletti: Konstantin Seidenstücker
Annika Melnikova: Friedel Morgenstern
Lt. Wilhelm Eckmann: Wanja Gerick
Alec Delaney: Sebastian Kluckert
Hptm. Alba Bravo: Manja Doering
Anatol Fiedler: Romanus Fuhrmann
Robert Monnier: Sebastian Fitzner
sowie Kai Jürgens und Jochim C. Redeker

Hier ist eine Hörprobe zur neuen Folge:



Das Manuskript zu Mark Brandis - Raumkadett 4: Hinter den Linien stammt erneut von Balthasar von Weymarn, für Sounddesign und Musik zeichnet Jochim-C. Redeker verantwortlich. Das Cover des Hörspiels besorgte Alexander Preuss. Meine Rezensionen der ersten drei Folgen finden sich übrigens hier (Folge 1), hier (Folge 2) und hier (Folge 3).


Der November 2014 hält neben der Fortsetzung von Mark Brandis - Raumkadett noch eine weitere Produktion von Interplanar für die SF-Hörspielfans bereit. Am 28. November nämlich startet die neue Space Opera Heliosphere 2265, welche die Hörspielschmiede für Greenlight Press produziert (ich berichtete über die Serie schon einmal hier). Die Basis dafür bilden die gleichnamigen Romane von Andreas Suchanek, die seit 2012 erscheinen. Die erste Folge hört auf den Titel Heliosphere 2265 - Folge 1: Das dunkle Fragment.

Im November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über den Interlink-Kreuzer Hyperion. Da es sich um das neueste – und damit schnellste und am besten bewaffnete – Schiff handelt, soll es an Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt werden. Bereits ihr erster Auftrag führt Captain Cross und die Crew in ein gefährliches Abenteuer. Eine Bergungsmission im Raumsektor eines alten Feindes droht zur Katastrophe zu werden, als die Hyperion auf der Flucht vor Angreifern in einen verbotenen Sektor flieht – mit unabsehbaren Folgen …

Für die Besetzung der Hauptrollen hat man sich die Dienste von Sprecherinnen und Sprechern wie Andrea Aust, Thomas Schmuckert, Manja Doering, Thomas Nero Wolff, Anke Reitzenstein und Tobias Kluckert gesichert. Die Hauptrolle des  Captain Jayden Cross spricht Wanja Gerick.

Dieser ist auch in der ersten Hörprobe zur neuen Serie zu hören:



Als Freund von Science-Fiction Hörspielen und insbesondere von Space Operas kann man dieser neuen Serie wirklich nur einen gelungenen Start und ein langes Leben wünschen. Mehr Infos zu Heliosphere 2265 gibt es hier im Blog, sobald sie verfügbar sind.


Donnerstag, 16. Oktober 2014

SF im Fernsehen: News zu den Serien "Humans", "Dark Matter" und "Westworld"


Die Besetzungsliste der kommenden Serie Humans, des englischsprachigen Remakes der schwedischen SF-Serie Real Humans, hat einen prominenten Zugang zu verzeichnen. Wie die Website TV Line meldet, wird Oscar-Preisträger William Hurt eine Rolle in dem Achtteiler übernehmen, der 2015 an den Start gehen soll. 

Humans spielt in einer alternativen Realität, in der "Synth", hochentwickelte Roboter, die man kaum von Menschen aus Fleisch und Blut unterscheiden kann, der absolute Renner in den Haushalten sind. Hurt wird den Witwer George Millican verkörpern, der eine Art Vater-und-Sohn-Beziehung zu einem "Synth" Odi aufbaut. Neben William Hurt sind zudem Katherine Parkinson (The IT Crowd), Tom Goodman-Hill und Gemma Chan mit von der Partie. Weitere Rollen werden von Colin Morgan (Merlin), Rebecca Front und Neil Maskell (Utopia) gespielt.

Humans, eine Produktion von Channel 4, AMC und Kudos, soll 2015 bei AMC in den USA und in Britannien bei Channel 4 laufen. Für die Drehbücher der acht Folgen zeichnen Sam Vincent und Jonathan Brackley (Spooks) verantwortlich. Das Original Real Humans lief in Deutschland bei ARTE und erwies sich als eine durchaus ansprechende und überzeugende Produktion. Ob das amerikanisch/britische Pendant da mithalten kann? Wir werden sehen....


Manchmal ist es bemerkenswert, wie sich Kreise schließen: Nach dem Ende des Stargate-Fernsehfranchise, für das Joseph Mallozzi und Paul Mullie eine Reihe von Drehbüchern schrieben, entwarfen die beiden Autoren eine neue Serie mit dem Titel Dark Matter. Als die Produktion jedoch nicht vom Fleck kam, nahmen Mallozzi und Mullie ihr Skript und verwandelten es in eine Graphic Novel, die 2012 bei Dark Horse erschien. Wie Entertainment Weekly unter Bezug auf TV Line meldet, kommt Dark Matter nun doch ins Fernsehen, denn der Sender Syfy hat eine erste Staffel bestellt.

Dark Matter erzählt von der Crew eines Raumschiffs, deren Mitglieder aus dem Kälteschlaf erwachen und keine Erinnerung mehr an den Zweck ihrer Mission haben. Während die Besatzung damit beginnt, nach Antworten zu suchen, erreicht das Raumschiff das Ziel seiner Reise: Eine Minenkolonie. Syfy hat einer erste Staffel mit 13 Folgen bestellt, die 2015 zu sehen sein sollen. Nach Ascension und Expanse ist es bereits die dritte Space Opera, die der Kabelsender an den Start bringen will.  Prodigy Pictures produziert die Serie gemeinsam mit Mallozzi und Mullie. Als ausführende Produzenten konnte man Jay Firestone und Vanessa Piazza gewinnen. Über die Besetzung der Hauptrollen liegen noch keine Informationen vor.

Mallozzi und Mullie bewegen sich mit dieser Space Opera auf einem Terrain, auf dem sie sich hervorragend auskennen. Zudem hat sich der Stoff bereits als Comic bewährt. Gute Vorzeichen also und wenn die Autoren jene Mischung aus interessanten Chrakteren, Action und Humor, die bereits die Serien Stargate SG-1 und Stargate: Atlantis zu Hits machte (Stargate Universe war dagegen ja nicht sonderlich erfolgreich), auch in dieses neue Projekt einfließen lassen, könnte Dark Matter eine äußerst spannende Sache werden.


Mit Anthony Hopkins, Ed Harris, Evan Rachel Wood, James Marsden, Thandie Newton, Miranda Otto und Jeffrey Wright stehen wirklich große Namen auf der Besetzungsliste der Neuverfilmung von Michael Crichtons Roman Westworld als TV-Serie, welche Warner Bros. für HBO realisieren will. Das Studio stellte nun das Projekt Investoren im Rahmen einer Präsentation ausführlich vor.  Deadline meldet, die Geldgeber soll sehr angetan von der Sache gewesen sein und ihre Unterstützung zugesagt haben. Damit dürfte nahezu definitiv gesichert sein, dass HBO die Serie, die von J.J. Abrams und Jonah Nolan produziert wird, ins Programm nimmt. 

Westworld handelt von dem Vergnügungspark Delos, in dem der Besucher in Rollen aus vergangenen Epochen (Ritter, Cowboy usw.) schlüpfen kann. Die Statisten bestehen aus sehr menschlich aussehenen Robotern. Durch einen Systemfehler beginnt ein Roboter-Revolverheld damit, tödliche Jagd auf die Besucher zu machen. Der Stoff wurde 1973 bereits einmal verfilmt (damals spielte Yul Brunner den Revolverhelden) und Warner Bros. arbeitet parallel zu der HBO-Serie auch an einer Neuauflage des Stoffes als Kinofilm. An Westworld schloss sich 1976 das Sequel Futureworld an, auf das 1980 eine kurzlebige TV-Serie mit dem Titel Beyond Westwold folgte.

Freitag, 10. Oktober 2014

Ausstellungskritik: "Outer Space - Faszination Weltraum" (seit dem 3. Oktober 2014 in der Bundeskunsthalle Bonn)


Das Wetter ist ungemütlich am Mittwoch, dem 7. Oktober 2014, als ich in Bonn eintreffe. Der Himmel ist wolkenverhangen, es regnet leicht und die Temperaturen bewegen sich spürbar unterhalb der 20 Grad Marke. Ich habe mich auf den Weg in die ehemalige Bundeshauptstadt gemacht, um die Ausstellung Outer Space – Faszination Weltraum zu besuchen, die seit dem 3. Oktober in der Bundeskunsthalle zu sehen ist – einem fensterlosen Betonklotz, dessen Architekt offenbar der Meinung war, Kunst müsse eingesperrt oder vor den neugierigen Blicken der ungebildeten Allgemeinheit geschützt werden. Auf dem Vorplatz begrüßt mich ein Modell der europäischen Ariane-Rakete, das mir klar macht, dass ich hier tatsächlich richtig bin, um mich vom Weltall faszinieren zu lassen. Ich nutze die Rakete sogleich als Hintergrund für ein Selfie.

In der interdisziplinären Ausstellung Outer Space – Faszination Weltraum will die Bundeskunsthalle Schnittstellen zwischen Kultur, Kunst und Wissenschaft im Bezug auf die Beobachtung, Deutung und Erforschung des Weltalls untersuchen und darstellen. Dabei schlagen die Macher einen weiten Bogen, denn die starten bei frühen Himmelsbeobachtungen und Theorien über die Entstehung des Universums und enden bei einem Ausblick auf die Zukunft der Raumfahrt sowie bei der Science-Fiction in Form der Space Opera. Ein weites Feld, das in zwölf Kapitel unterteilt wurde und das sich der Besucher nach und nach erschließen soll. Eine vorgegebene Route gibt es dabei nicht, der Besucher soll seinen eigenen individuellen Pfad finden. Dass man angesichts der Vielzahl an Räumen, aus denen es oftmals mehr als nur einen Ausgang gibt, irgendwann leicht die Orientierung verlieren kann, ist der Preis, der für dieses "assoziative Ausstellungskonzept" neben dem Eintrittsgeld zu bezahlen ist. Ich persönlich bin kein Fan von solchen Spielereien, denn einen Raum hätte ich beinahe schlicht verpasst. Und dass nicht einmal der Weg zum Ausgang vernünftig gekennzeichnet wurde, ist ein Unding. Wenigstens ist ausreichend Personal vor Ort, das einem weiterhelfen kann. Jedenfalls dann, wenn es nicht gerade seiner Hauptbeschäftigung nachgeht, die darin besteht, Besucher am Fotografieren zu hindern. Im Zeitalter von Smartphone und Co echte Schwerstarbeit.

Samstag, 20. September 2014

In eigener Sache: Urlaub !


Liebe Leser und Freunde von Watchman's Science-Fiction Blog,


nachdem ich meinem dringend benötigten Urlaub mehrfach verschieben musste, hat es nun endlich geklappt. Ich bin deshalb bis zum 3. Oktober 2014 hier im Blog nicht anzutreffen. Ich denke, Ihr habt sicherlich dafür Verständnis, dass auch ich mal abschalten muss. 
 
 
 
 
 
Ab ca. dem 4. Oktober geht es dann an dieser Stelle mit Volldampf weiter.

Bis dahin wünsche ich Euch eine gute Zeit. Bleibt mir gewogen.
Eurer Watchman

Hauptplakat und neuer Langtrailer zu "Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1" erschienen

 

Am 20. November 2014 geht auf unseren Leinwänden mit Mockingjay Teil 1 die Saga um Die Tribute von Panem weiter. Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) konnte am Ende von Die Tribute von Panem - Catching Fire von den Rebellen aus der Arena gerettet und in dem zerstört geglaubten Distrikt 13 in Sicherheit gebracht werden. Für die unterdrückte Gesellschaft wird sie zum Symbol des Aufstands gegen das Kapitol. Als der Krieg ausbricht, der das Schicksal Panems für immer bestimmen wird, muss Katniss sich entscheiden: Kann sie den Rebellen rund um Präsidentin Coin (Julianne Moore) trauen?  Und was kann sie tun, um Peeta (Josh Hutcherson) aus den Fängen des Kapitols zu retten und Panem in eine bessere Zukunft zu führen? Nun sind das deutsche Hauptplakat zum Film und ein neuer Langtrailer online.

Das Hauptplakat sieht so aus (zum Vergrößern anklicken):
 



Und hier ist der neue Trailer zu Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1:



Auf der Website TheHungerGamesExclusive.com hat zudem Phase 2 begonnen und neben Interviews mit Jennifer Lawrence und Liam Hemsworth finden sich dort neue, exklusive Bilder und zahlreiche weitere spannende Informationen zum Film.

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 & 2 basieren auf dem dritten Band der Panem-Trilogie von Suzanne Collins. Die Trilogie Die Tribute von Panem zählt zu den größten Buchhits der letzten Jahre. Neben den Filmstars Josh Hutcherson, Liam Hemsworth und der Oscar- und Golden Globe-Preisträgerin Jennifer Lawrence, sind auch die charismatischen Hollywood Größen Woody Harrelson (No Country For Old Men), Stanley Tucci (Der Teufel trägt Prada), Donald Sutherland (Adler der neunten Legion) und Philip Seymour Hoffman (Capote) wieder mit dabei. Ergänzt wird Teil 3 u.a. durch die vierfache Oscar-nominierte Julianne Moore (Non Stop).

Das Drehbuch schrieb Danny Strong (Der Butler) gemeinsam mit Buchautorin Suzanne Collins. Für die Produktion zeichnen sich erneut die Panem-Produzenten Nina Jacobsen für Color Force und Jon Kilik verantwortlich.

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 läuft in Deutschland am 20. November 2014 an.



Freitag, 19. September 2014

SF im Kino: Neuigkeiten zu "Interstellar", "Star Trek 3" und "Starlight"


Es vergeht offenbar kaum noch ein Tag ohne neues Poster zu Interstellar von Christopher Nolan. Nachdem ich am Dienstag (hier) und am Donnerstag (hier) über den Film geschrieben habe, geht es heute noch einmal um diesen Streifen. Der Grund: Wieder ein neues Poster! Dieses Mal wirbt man für einen Besuch von Interstellar in einem IMAX-Kino. 

Hier ist das Poster:



Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Ellen Burstyn, John Lithgow, Michael Caine, Casey Affleck, Wes Bentley, Bill Irwin, Mackenzie Foy, Topher Grace and David Gyasi spielen die Hauptrollen in Interstellar. Der Film erzählt von der Reise einer Raumschiffbesatzung durch ein neu entdecktes Wurmloch. 

Interstellar kommt am 6. November 2014 in die deutschen Kinos.


Die Dreharbeiten des dritten Star Trek-Films der neuen Ära dürften in ca. sechs Monaten beginnen. Damit rechnet jedenfalls Spock-Darsteller Zachary Quinto, wie er jetzt in einem Interview im amerikanischen Fernsehen sagte. Scifi Pulse berichtet darüber. Demnach seien die Dinge in Bewegung und er habe das Gefühl, dass es bald losgehen werde. Roberto Orci, der bereits an den Drehbüchern der letzten beiden Filme mitarbeitete, wird wahrscheinlich bei Star Trek 3 die Regie übernehmen. Einen offiziellen Termin für den Start des Films gibt es noch nicht. Da das Franchise im Jahre 2016 sein 50-Jähriges Bestehen feiert, gehen Beobachter davon aus, dass der Film in jenem Jahr anlaufen wird.


Im letzten Dezember, noch ehe überhaupt das erste Heft des Comics Starlight von Mark Millar und Goran Parlov beim Verlag Image in den USA erschien, sicherte sich 20th Century Fox die Filmrechte an dem Stoff. Wie Hollywood Reporter erfahren hat, wurde vom Studio nun Gary Whitta verpflichtet, um ein Drehbuch für eine Adaption der Geschichte für die große Leinwand zu verfassen. Von Whitta stammt u.a. das Skript für The Book of Eli und derzeit arbeitet er am Drehbuch des 2016 erscheinenden Star Wars-Spin Offs, bei dem Gareth Edwards die Regie übernehmen wird.

Der Comic Starlight wird in den kommenden Monaten seinen Abschluss finden. Dieser dreht sich um Duke McQueen, der eigentlich seinen Ruhestand genießen will, nachdem er sein Leben lang das Universum beschützt und als Weltraumheld geglänzt hat. Seine Frau ist inzwischen verstorben und seine Kinder führen ihr eigenes Leben. Doch Ruhe und Abgeschiedenheit findet McQueen dann doch nicht, denn er erhält unerwartet einen Hilferuf von einem entfernten Planeten. Ein letztes Mal tritt er in Aktion. 

Wann Starlight in die Kinos kommt, steht derzeit noch nicht fest. Produziert wird der Film übrigens von Simon Kinberg, der für Fox auch schon X-Men: Zukunft ist Vergangenheit und das kommende Fantastic Four-Reboot produzierte bzw. produziert.

 

Capes and Trunks: News zu "Supergirl", "Suicide Squad", "Fantastic Four" und "Deadpool"


Derzeit gibt es dermaßen viele News in Sachen Comicverfilmung, dass man Mühe hat, den Überblick zu behalten. Darum hier ein Update über die jüngsten Entwicklungen.


Mit Beginn der neuen TV-Saison, die in den USA in diesen Tagen beginnt, hat fast jedes Network seine Comicserie: ABC hat Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. und demnächst Agent Carter, Fox zeigt Gotham, NBC Constantine und CW schickt neben Arrow bald auch The Flash ins Rennen. Nur ein Network tanzt auch der Reihe: CBS. Doch dies wird sich bald ändern, denn der Sender hat nun eine erste Staffel der Comicverfilmung Supergirl bestellt, für die Greg Berlanti, der Produzent der beiden CW-Comicserien, verantwortlich zeichnet. Darüber berichtet u.a. Entertainment Weekly.

Supergirl erzählt die Geschichte von Kara Zor-El, der Cousine von Superman. Darum verfügt sie über die gleichen Fähigkeiten wie der Mann aus Stahl, welche sie aber zunächst geheim hält. Mit 24 Jahren jedoch beschließt sie, als Superheldin in Aktion zu treten. 1984 spielte Helen Slater das Supergirl in dem gleichnamigen Film von Jeannot Szwarcz. In der TV-Serie Smallville war Laura Vandervoort als Supermans Cousine zu sehen. Wer nun die Maid aus Stahl verkörpern wird, steht noch nicht fest. Auch der Starttermin der neuen Supergirl-Fernsehserie steht noch nicht fest. Spätestens im nächsten Herbst wird es aber soweit sein.

Donnerstag, 18. September 2014

Cover zu "Mark Brandis - Raumkadett Folge 4: Hinter den Linien" erschienen


Ende Mai 2014 schickten Interplanar und Folgenreich Mark Brandis - Raumkadett ins Rennen, ein Prequel zur beliebten SF-Hörspielserie Mark Brandis, die auf Romanen von Nikolai v. Michalewski basiert. Aufbruch zu den Sternen (zur Rezension) und Verloren im All (zur Rezension) waren die Titel der ersten beiden Raumkadett-Folgen, denen sich Mitte August die dritte Folge Tatort Astronautenschule (rezensierte ich hier) anschloss. Nun wurde das Cover des anstehenden Hörspiels Mark Brandis - Raumkadett  Folge 4: Hinter den Linien veröffentlicht, das offiziell am 7. November 2014 in den Handel kommt. 

Und so sieht es aus (zum Vergrößern das Bild anklicken):



Mark Brandis - Raumkadett ist eine Hörspielserie von Interplanar Produktion und Folgenreich, einem Unternehmen von Universal Music Family Entertainment . Sie erzählt von den Erlebnissen des Protagonisten Mark Brandis (gesprochen von Daniel Claus) während seiner Zeit an der Weltraumakademie. Weitere Informationen zum Plot der neuen Folge, zur Besetzung und eine Hörprobe sollen demnächst folgen.



Interstellar: Neue Poster und Game zum Film veröffentlicht


So langsam kommt die Promotion für Christopher Nolanas nächsten Film Interstellar richtig auf Touren. Sicherlich nicht zu früh, denn immerhin kommt der Streifen bereits am 7. November 2014 in die amerikanischen Kinos. Bei uns in Deutschland übrigens schon einen Tag früher. Für den Film zu werben, ist sicherlich keine einfache Aufgabe, denn der Regisseur verrät bekanntlich nichts darüber, worum es in seinem neuesten Werk gehen wird. So waren die Trailer zwar nett, aber nicht wirklich aufschlussreich. Dies macht einerseits natürlich neugierig, auf der anderen Seite könnte es aber auch Kinogänger abschrecken. Immerhin haben die Ticketpreise der Lichtspielhäuser inzwischen eine Höhe erreicht, bei der es schon wehtun kann, wenn man sein Geld in einen unbefriedigenden Kinogang investiert hat. Entsprechend vorsichtig ist das Publikum. 

Nachdem man einen Teaser und einige Trailer durch hat, tut sich nun auch in puncto Plakate etwas. Eines wurde vor ein paar Tagen online gebracht und nun gibt des zwei neue, die ich ich euch nicht vorenthalten möchte. Für eine größere Ansicht einfach die Poster anklicken.



 
Außerdem gibt es es ein Game zum Film, welches als App daherkommt. Dort kann man sein eigenes Sonnersystem kreieren und das Raumschiff Endurance, das im Film eine tragende Rolle spielt, durchs All navigieren. Kip Thorne, der wissenschaftliche Berater bei Interstellar, hatte auch beim Game seine Finger im Spiel, und sein Input soll gewährleisten, dass es beim designen wissenschaftlich akkurat zugeht. Wer's braucht...

Interstellar ist ein Film von Christopher Nolan, der in den Hauptrollen mit Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Ellen Burstyn, John Lithgow, Michael Caine, Casey Affleck, Wes Bentley, Bill Irwin, Mackenzie Foy, Topher Grace and David Gyasi besetzt ist.

Der Film läuft am 6. November 2014 in den deutschen Kinos an.



Dienstag, 16. September 2014

Coming Attractions: Movie News zu "Interstellar", "Skull Island" und "Marvel's Avengers: Age of Ultron"


Am 6. November 2014 läuft in Deutschland der Film Interstellar von Christopher Nolan an. Teaser und Trailer gab es schon - und nun auch ein neues Plakat, das von der Onlineausgabe des Magazins Empire veröffentlicht wurde.

Hier ist es (zum Vergrößern anklicken):


Interstellar ist neben Matthew McConaughey auch mit Jessica Chastain, Anne Hathaway, Topher Grace, Casey Affleck, Wes Bentley, Michael Caine und John Lithgow besetzt. Regisseur Christopher Nolan hält sich mit Details über den Plot seines neuen Streifens sehr bedeckt, doch ist bereits durch die Trailer ersichtlich, dass er sich um eine Reise ins All drehen wird, durch die der Menschheit eine Chance zum Überleben gegeben werden soll.

Ab dem 6. November werden wir dann endgültig wissen, wohin die Reise für Interstellar gehen wird.

Donnerstag, 11. September 2014

High Moon: Syfy zeigt Serienpilot von Bryan Fuller als TV-Film


Man könnte über das Thema Pilotfilme, denen keine Serien folgten sicherlich ein umfangreiches Buch schreiben. Und vielleicht hat das sogar schon einmal jemand gemacht, wer weiß. Stoff genug für solch ein Werk gäbe es auf jeden Fall. Denn selbst wenn ein Vorschlag für eine neue Serie zu Bestellung eines Pilotfilms führt - womit es dieser Pitch schon weit geschafft hat - bedeutet dies nicht, dass auch tatsächlich eine erste Staffel bestellt wird. Im Gegenteil: Immer wieder scheitern Projekte, weil den Execs der Sender dann doch nicht gefällt, was ihnen als Pilotfolge präsentiert wurde. Was aber wird aus diesen Pilotfolgen, in die ja zumeist auch richtig Geld investiert wurde? Manche verschwinden dauerhaft im Archiv, andere werden Jahre später auf DVD/BD veröffentlicht und einige schaffen es, in Form eines TV-Films doch noch das Licht der Öffentlichkeit zu erblicken. Ein Pilot aus der Kategorie Pilot goes TV Movie ist High Moon, den Syfy in den USA am 15. September 2014 zeigt.

Letztes Jahr produzierte Bryan Fuller, bekannt durch Pushing Daisies und durch seine Serie Hannibal, einen Pilotfilm zu einer seinerzeit geplanten Serie namens High Moon, die auf dem Roman The Lotus Caves von John Christopher basieren sollte. Die Serie hatte sich darum gedreht, dass eine Reihe von Staaten auf dem Mond nach Rohstoffen schürfen und als man dabei auf eine außerirdische Lebensform stößt, beginnt ein Wettlauf um die fortschrittliche Technologie der Aliens. Die Hauptrollen wurden mt Jonathan Tucker, Jake Sandvig, Chris Diamantopoulos und Charity Wakefield besetzt. Schlussendlich konnte sich Syfy dann doch nicht dazu durchringen High Moon in Serie gehen zu lassen, doch zumindest kann man sich bald ein eigens Bild davon machen, ob diese Entscheidung richtig oder falsch war, da der Sender am kommenden Montag in den USA den Piloten ausstrahlt.

Als Appetitanreger sind jetzt vorab eine Preview und ein Trailer zu High Moon ins Netz gestellt worden:




High Moon zeigt Syfy (USA) am 15. September 2014 als Fernsehfilm.

Dienstag, 9. September 2014

Was gibt es Neues? SF-News vom Watchman im Überblick


Die Welt der Science-Fiction ist weiterhin mächtig in Bewegung. Aus diesem Grunde hier ein Überblick über erwähnenswerte Neuigkeiten.


Der Film Dredd war 2012 nicht gerade ein großer finanzieller Erfolg, konnte sich jedoch mit der Zeit eine Fanbase aufbauen. Hauptdarsteller Karl Urban hält deshalb ein Sequel nicht für euchgeschlossen. Seiner Meinung nach sollte man die Origins-Storyline verfilmen, in der sich Dredd außerhalb von Mega City One auf die Suche nach Fargo begibt, dem ersten Chief Judge (via Comic Book Resources).

Robert Downey, Jr. hat noch einmal bestätigt, dass Marvel Studios derzeit nicht an Iron Man 4 arbeitet. Angesichts der Tatsache, dass alle drei bisherigen Filme Blockbuster waren, irgendwie kaum vorstellbar. Allerdings ist das Studio nicht im Druck, denn Downey hat einen Vertrag für Avengers: Age of Ultron (2015) und auch für Avengers 3 (2018?) und es existiert immerhin ein Zeitplan für weitere Filme, der bis ins Jahr 2019/2020 reicht. Genug Zeit also, einen weiteren IM-Film zu planen. Und zu guter Letzt beweist der Erfolg von Guardians of the Galaxy, dass es nicht unbedingt des Mannes in Rüstung bedarf, um an den Kinokassen ordentlich abzuräumen (via Entertainment Weekly). 

Roland Emmerich wird zusammen mit Keanu Reeves eine neue TV-Serie mit dem Namen New Angeles produzieren. Angesiedelt in der Zukunft, geht es um einen Mann, der seinem Alltag entfliehen möchte, indem er in eine virtuelle Welt namens New Angeles eintaucht. Er nimmt dort eine neue Identität an und kann endlich der Mann sein, der er schon immer sein wollte. Dabei kommt er einem Geheimnis auf die Spur, das Konsequenzen für ihn und seine Familie in der realen Welt hat. Geschrieben wird die Serie von Gregg Hurwitz, der sich als Romanautor einen Namen machen konnte und auch schon Comics verfasst hat. Emmerich soll beim Pilotfilm auf dem Regiestuhl sitzen, Slingshot Media wird sich um den Vertrieb kümmern. Wo die Serie zu sehen sein wird und wann mit ihr zu rechnen ist, steht noch nicht fest (via Deadline).

Freitag, 5. September 2014

Hörtipp: "Scary Stories 7: Der Krähen-Acker" (Frank Hammerschmidt / Soundtales Productions)


Ende März diesen Jahres stellte ich hier im Blog die unkommerzielle Hörspielreihe Scary Stories vor, die Frank Hammerschmidt zusammen mit der Community Soundtales Productions produziert. Anlass war seinerzeit die Veröffentlichung der sechsten Folge mit dem Titel Das Wäldchen. Nun steht Scary Stories 7: Der Krähen-Acker in den Startlöchern und wird seine Premiere am Sonntag, dem 7. September 2014, ab 20:00 Uhr im Webradio von Soundtales Productions erleben. Anschließend steht es zum kostenfreien Download bereit. Ich konnte das Hörspiel bereits vorab hören.

Sommer, Musik, Bier und gute Freunde. Es hätte eigentlich ein idyllischer Tag am See werden sollen. Aber die Idylle trügt und als Jo angetrunken die Pistole seines Großvaters hervorholt, um aus Spaß auf eine Schar Krähen zu schießen, verdüstert ungeahntes Dunkel den zuvor sonnigen Himmel…

Geschichten, in denen sich die Natur bzw. Tierwelt gegen den Menschen erhebt, haben mittlerweile eine jahrzehntelange Tradition, zu der nicht zuletzt Hollywood aktiv seinen Beitrag geleitet hat. Man denke nur an Filme wie Frogs (1972), Der tödliche Schwarm (1978) oder eben an Hitchcocks Klassiker Die Vögel von 1963. Die Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen. Nun hat also auch Frank Hammerschmidt für seine Scary Stories sich des Themas angenommen.

Dienstag, 2. September 2014

Capes & Trunks: News zu "Arrow", dem "DC Cinematic Universe", "Blade" und "Greatest American Hero"


Wenn es um Comicverfilmungen (im Sinne von: Filme/Serien mit Superhelden) geht, dann ist Hollywood so aktiv und erfolgreich wie wohl selten zuvor. Nachdem Superman, Spider-Man, Avengers und Co die Leinwände weltweit schon längst erobert haben, schwappt die Superheldenwelle nun auch endgültig ins Fernsehen hinüber, denn zahlreiche neue Serien werden in den nächsten Wochen an den Start gehen, wenn in den USA die TV-Saison 2014/2015 eingeläutet wird. Doch gleichzeitig geht die Entwicklung von neuen Projekten fürs Heimkino und für die große Leinwand weiter. Hier ein Überblick über Film-/TV- News in Sachen Comicverfilmung.

Während in Deutschland Arrow demnächst die Free-TV Premiere seiner zweiten Staffel erlebt, wirbt CW in den USA bereits für den Start der dritten Season, die für den 8. Oktober 2014 angesetzt ist. In diesem Zusammenhang wurde ein neues Promo-Video mit zahlreichen Szenen aus dem Staffelauftakt in Umlauf gebracht:


Stephen Amell, Katie Cassidy, David Ramsey, Emily Bett Rickards, Colton Haynes, Willa Holland, Paul Blackthorne und John Barrowman gehören zum Cast von Arrow, einer Serie, die auf dem DC-Comic Green Arrow basiert.


Kurz nach der diesjährigen Comic-Con in San Diego gaben Warner Bros. und DC Comics einen Fahrplan für ihre Comicverfilmungen bis ins Jahr 2020 bekannt. Wie nun durch einen Bericht von Tech Times bekannt wurde, hat sich Warner Bros. inzwischen die folgen den Domains gesichtert: JusticeLeagueFilm.com, ShazamMovie.com, WonderWomanTheMovie.com and AquamanMovie.com. Sonderlich überraschend kommt dies natürlich nicht, denn dass ein Justice League-Film kommt, war genauso bereits eine bekannte Tatsache, wie auch der Plan, der Figur Wonder Woman einen Solo-Streifen zu spendieren. Zu Shazam, einem Film mit dem klassischen Fawcett-Charakter Captain Marvel, hatte sich zuletzt Dwayne Johnson geäußert. Nach seinen Worten wird er in dem Streifen dabei sein - ob als Held oder Schurke, ließ er dabei offen. Angeblich müsse er sich noch entscheiden. Was Aquaman betrifft, so arbeiten angeblich gleich mehrere Autoren an unterschiedlichen Drehbüchern. Jason Momoa ist als Besetzung der Titelrolle im Gespräch. Warum Warner unbedingt diesen Helden ins Kino bringen will, wissen wohl nur die Film-Götter. Und vielleicht noch nicht einmal die.


Nachdem er zweieinhalb Jahre Haft wegen Steuerhinterziehung absitzen musste, ist Wesley Snipes seit April 2013 wieder auf freiem Fuß. In San Diego vor einigen Wochen äußerte er, dass er gerne wieder in die Rolle des Vampirjägers Blade schlüpfen würde, wenn sich dazu die Gelegenheit ergäbe. Nun sollen Personen aus dem Umfeld des Schauspielers New York Daily News verraten haben, dass Snipes diese Chance bekommen und für seine Teilnahme an dem neuen Film angeblich 3 Mio. Dollar Gage plus Gewinnbeteiligung erhalten soll. Die Nachricht ist jedoch mit großer Vorsicht zu genießen: Zunächst einmal hat New Line die Verfilmungsrechte an dieser Marvel-Figur schon längere Zeit nicht mehr genutzt, was es wahrscheinlich macht, dass die Rechte inzwischen an Marvel Studios zurückgefallen sind. Wäre dem so, dann würde ein neuer Blade-Film wohl eher das Frachchise rebooten, als es mit Snipes fortzusetzen, der immerhin auch schon 52 Jahre alt ist. Und auch in dem Falle, dass New Line die Rechte noch hat, erscheint ein Reboot am sinnvollsten. Immerhin sind seit Blade Trinity, dem letzten Film mit Snipes in dieser Rolle, auch schon 10 Jahre ins Land gegangen. Warten wir mal ab, ob was aus der Sache wird. Aktuell sollte man wirklich von einem Gerücht ausgehen.

Realistischer als ein Comeback von Snipes als Blade, erscheint da doch eher die Rückkehr des Greatest American Hero. Das Network Fox hat bei dem Duo Phil Lord und Chris Miller (The Lego Movie, 21 Jump Street) den Pilotfilm für ein Remake dieser Serie bestellt, die Anfang der 1980er von Stephen J. Cannell ersonnen wurde und bei ABC drei Staffeln lang lief. Darüber berichtet Deadline. Das Drehbuch soll Rodney Rothman schreiben. The Greatest American Hero erzählt von dem Lehrer Isaac, dem ein von Außerirdischen geschaffener Anzug in die Hände fällt, der ihm Superkräfte verleiht. Doch sein neuer Besitzer mag keine Kostüme und hat zudem die Bedienungsanleitung für den Dress verlegt, weshalb er dessen Fähigkeiten erst mühsam herausfinden muss. Außerdem ist da noch ein Regierungsagent im Spiel, der eigene Vorstellungen davon hat, wozu der Anzug eingesetzt werden sollte.

In der Originalserie hieß der Lehrer noch John Hinkley und wurde von William Katt gespielt. Außerdem gehörten Robert Culp und Connie Sellecca zum Cast dieser Serie, die eher in die Kategorie Dramedy fällt.

Hier das Video des Intros zur Originalserie:


Der Titelsong "Believe It Or Not" von Joey Scarbury schaffte es übrigens 1981 auf Platz 2 der Billboard 100 Charts. Ob das Remake von The Greatest American Hero tatsächlich in Serie geht, wissen wir in einigen Monaten.